FC Homburg: FK Pirmasens empfängt den Meister FC Homburg

FC Homburg : FK Pirmasens empfängt den Meister FC Homburg

Wenn der FC Homburg am heutigen Freitag um 19 Uhr beim FK Pirmasens antritt, dann ist das gemessen an der Tabelle die absolute Top-Begegnung der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Der Tabellenführer trifft auswärts auf den Zweitplatzierten – mehr Spitzenspiel geht nicht.

Allerdings hat die Partie, die zu einem anderen Zeitpunkt die Fans beider Lager elektrifizieren würde, am vorletzten Spieltag nur noch geringen sportlichen Wert. Längst hat der FCH hat die Meisterschaft für sich entschieden und damit den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Südwest unter Dach und Fach gebracht. Da der Tabellendritte 1. FC Kaiserslautern II durch den Abstieg seiner ersten Mannschaft in die Dritte Liga in der nächsten Saison kein Spielrecht für die Regionalliga hat, ist auch dem FKP die Teilnahme an der dem Zweitplatzierten zufallenden Aufstiegsrelegation nicht mehr zu nehmen. Positiv betrachtet können sich die Zuschauer im Pirmasenser Sportpark Husterhöhe demnach auf ein von taktischen Zwängen befreites Fußballspiel der beiden besten Mannschaften dieser Saison freuen. Jürgen Luginger macht schon mal eine Ansage in Richtung Pirmasens. „Unabhängig davon, ob es noch um viel geht, treten dort die beiden besten Mannschaften der Saison gegeneinander an. Da will niemand verlieren. Wir fahren da hin, um zu gewinnen“, stellt der Homburger Trainer klar.
Derweil hat der FCH noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Nach Kevin Maek wechselt auch Sven Sellentin nach der Saison vom Regionalligisten SV Elversberg nach Homburg. Der 24-jährige Offensivmann hat einen Vertrag bis 2020 unterschrieben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung