Filmemacher stellen Kurzfilm mit saarländischen Drehorten vor

Homburg · Der Januar beginnt in der St. Ingberter Kinowerkstatt mit einigen herausragenden Werken. So ist am Samstag Cate Blanchett in „Carol“ zu sehen. Im Familienkino sorgt am Sonntag „das kleine Gespenst“ für Gruselstimmung.

 Eine Szene aus dem Film „Carol“: Rooney Mara (als Verkäuferin Therese Belivet) und Cate Blanchett (in der Titelrolle) bei ihrer ersten Begegnung. Foto: Wilson Webb/DCM

Eine Szene aus dem Film „Carol“: Rooney Mara (als Verkäuferin Therese Belivet) und Cate Blanchett (in der Titelrolle) bei ihrer ersten Begegnung. Foto: Wilson Webb/DCM

Foto: Wilson Webb/DCM

Am heutigen Freitag stellen die beiden Filmemacher Gregor Hempelmann und Lukas Behr ab 19 Uhr in der Kinowerkstatt in St. Ingbert ihren Film "Westwall" vor. Sie beschreiben ihn so: "Westwall" ist ein Kurzfilm, überwiegend an imposanten Orten des Saarlandes gedreht. Der philosophische Ansatz und die gesellschaftskritischen Denkanstöße, die teilweise humoristisch verarbeitet werden, prägen den Kurzfilm. "Westwall", ein Kurzfilm mit Weitblick, hat eine Länge von etwa 15 Minuten. Im Anschluss findet eine Diskussion mit den beiden Regisseuren statt.

Dann läuft auf Wunsch der Regisseure "Der Staat gegen Fritz Bauer" (Deutschland 2015) von Lars Kraume. Ein Mann kämpft unermüdlich gegen viele Widerstände, die Nazi-Täter im eigenen Land vor Gericht zu stellen: Zwölf Jahre nach Kriegsende erhält der kompromisslose Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (fantastisch: Burghart Klaußner ) den entscheidenden Hinweis darauf, wo sich der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann versteckt halten soll.

Noch einmal, am heutigen Freitag um 21.15 Uhr, läuft "Das brandneue Testament" (Belgien/Frankreich/Luxemburg 2015), der neue Film von Jaco Van Dormael.

Die Kinowerkstatt zeigt am Samstag um 20 Uhr, sowie am Sonntag und Montag, jeweils um 20 Uhr den Film "Carol" (Großbritannien, USA, Frankreich 2015) Regie: Todd Haynes. Regisseur Todd Haynes bringt den Roman von Patricia Highsmith , der 1952 erstmals unter dem Titel "Salz und sein Preis" erschienen ist, jetzt auf die grosse Kinoleinwand. Carol (Cate Blanchett ), eine gutsituierte Ehefrau aus besseren Ostküstenkreisen verliebt sich in Therese (Rooney Mara), die in einem Kaufhaus arbeitet und von einer Karriere als Fotografin träumt. Nach zögerlicher Annäherung brennt sie mit Therese über Silvester durch, und verführt sie nach allen Regeln der Kunst. Im Familienkino läuft am Sonntag um 16 Uhr "Das kleine Gespenst".

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort