Fußball: FCH II landet gegen Bübingen einen 10:0-Kantersieg

Fußball : FCH II landet gegen Bübingen einen 10:0-Kantersieg

Die Saarlandliga-Fußballer des FC Homburg II haben zum Saisonauftakt für einen richtigen Paukenschlag gesorgt. Die Mannschaft von Trainer Andreas Sorg bezwang am Sonntag den restlos überforderten SV Bübingen vor 150 Zuschauern auf dem Jahnplatz vor dem Waldstadion mit 10:0 (3:0) und sicherte sich gleich einmal die Tabellenführung.

Die Homburger Offensive war dabei mit dem ehemaligen Regionalliga-Spieler Kai Hesse, Kapitän Tim Klotsch und Valdrin Dakaj richtig stark besetzt.

Bereits in der ersten Halbzeit kamen die Bübinger mit dem zum Teil sehr hohen Spieltempo der Homburger nicht zurecht. In der 14. Minute eröffnete Dakaj den Torreigen. Wiederum Dakaj (25.) und Hesse (42.) legten die weiteren Treffer zum 3:0-Pausenstand nach. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Grün-Weißen noch einige Chancen mehr liegen lassen. Im zweiten Durchgang fielen dann aber die Tore wie reife Früchte. Hesse (55.), Dakaj (70., 83.) und Klotsch (73., 76., 80., 90.) machten letztlich das 10:0-Schützenfest perfekt. In dieser Verfassung wird es in Sachen Klassenverbleib für den SV Bübingen extrem schwer.

„Wir hatten ja gewusst, dass die Bübinger mit einer komplett neuen Mannschaft in die Saison starten. Bei allem Respekt vorm Gegner war das heute kein Saarlandliga-Niveau. Wenn wir das Ding 15:0 gewinnen, können sie sich auch nicht beschweren“, sprach Sorg die ungleichen Kräfteverhältnisse an. Es gehe nun darum, diesen Kantersieg nicht überzubewerten. In den kommenden Spielen kämen mit Quierschied und Eppelborn ganz andere Kaliber auf die Homburger zu. „Es war ein schöner Auftakt, mit 10:0 zu gewinnen – aber nicht mehr und nicht weniger“, betonte Sorg.

Bereits am morgigen Mittwochabend müssen die Homburger um 19 Uhr bei der SpVgg. Quierschied antreten. Dabei stehen die Quierschieder nach der überraschenden 0:2-Auftaktniederlage beim Aufsteiger SV Rohrbach bereits etwas unter Zugzwang. „Wir wissen, dass die Quierschieder sehr heimstark sind und einige erfahrene Spieler in ihren Reihen haben. Um dort was holen zu können, müssen wir unsere Leistung zu 100 Prozent abrufen. Es wäre natürlich schön, auch in Quierschied etwas mitzunehmen“, meinte der Homburger Trainer.

In personeller Hinsicht seien im Kader der Grün-Weißen keine gravierenden Änderungen gegenüber dem Bübingen-Spiel zu erwarten. Es könnte sein, dass wieder Jonas Fischbach und Tim Krämer hinzukommen.

Sollten die Homburger auch die schwere Aufgabe in Quierschied erfolgreich meistern, käme es dann am Sonntag um 15 Uhr auf dem Jahnplatz zum Spitzenspiel gegen den Oberliga-Absteiger FV Eppelborn. Die Homburger U23 konnte am Sonntag beim Kantersieg gegen den SV Bübingen schon einmal das richtige Zeichen setzen und eine gewisse Euphorie im Umfeld schüren. Es waren auch einige Zuschauer vor Ort, die am Tag zuvor die bittere 1:2-Niederlage der Ersten in Worms mit angesehen hatten. Uns so konnte die Zweite das suboptimal begonnene FCH-Fußballwochenende noch verschönern. Und nun will sie in Quierschied nachlegen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung