FCH beeindruckt, ASV überrascht

Homburg. Über 500 Zuschauer waren am Mittwochabend vom Auftritt des Fußball-Regionallisten FC Homburg im Lautenbacher Waldstadion angetan. Beim fünf Klassen tiefer angesiedelten Bezirksligisten FC Lautenbach dominierte der FCH in der vierten Runde des Saarlandpokals mit 8:0 (5:0). Lautenbachs Spielertrainer Marco Hartmann: "Die Homburger waren wahnsinnig schnell unterwegs

Homburg. Über 500 Zuschauer waren am Mittwochabend vom Auftritt des Fußball-Regionallisten FC Homburg im Lautenbacher Waldstadion angetan. Beim fünf Klassen tiefer angesiedelten Bezirksligisten FC Lautenbach dominierte der FCH in der vierten Runde des Saarlandpokals mit 8:0 (5:0). Lautenbachs Spielertrainer Marco Hartmann: "Die Homburger waren wahnsinnig schnell unterwegs. Wir haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gewehrt. Ich hatte zu meinen Spielern gesagt: Geht raus und genießt diesen Tag."Lautenbachs Spielführer Michael Göbels meinte: "Es war das Spiel des Jahres. Auch die Zuschauerkulisse war imposant. Homburg kombinierte in hohem Tempo und wir konnten froh sein, dass wir nicht zweistellig verloren." FCH-Trainer Christian Titz lobte auch die Lautenbacher, die zwei Mal die Querlatte trafen: "Die Gastgeber haben zeitweise ordentlich kombiniert und hätten den Ehrentreffer verdient gehabt. Wir wollten in diesem Spiel Automatismen einüben und schnell unterwegs sein." Homburgs Treffer erzielten Carsten Lutz (12. und 42. Minute), Yannick Kakoko (16.), Yannick Tewelde (37.), Josué Liotté (45.), Aleksandre Karapetian (60. und 75.) und Andre Kilian (62.).

Die ASV Kleinottweiler schaffte am Mittwochabend gegen Verbandsliga-Tabellenführer SV Merchweiler erneut eine Überraschung. Der Landesligist, der in der dritten Runde schon Saarlandligist FSV Hemmersdorf besiegt hatte, gewann mit 2:1 (2:0). Und das mit mehreren Spielern aus der Reserve im Team. "Wir hatten schon vor dem 1:0 mehrere Chancen und hätten die Führung im zweiten Durchgang noch weiter ausbauen können. Merchweiler kam erst nach 75 Minuten besser ins Spiel", erzählte der ASV-Spielausschussvorsitzende Michael Wallich. Said Khali brachte die ASV in der 33. Minute in Führung, Dennis Fuss erhöhte kurz vor der Pause aus dem Getümmel auf 2:0. Das Anschlusstor für die enttäuschenden Gäste besorgte Pascal Wilhelm erst in der Nachspielzeit.

Auch Saarlandligist FSV Jägersburg hat sich durch das 4:2 (2:2) beim Saarlouiser Landesligisten TuS Beaumarais für die fünfte Runde qualifiziert. Die Homburger führten durch Dominik Schommer (19.) und Sascha Meyer (21.) mit 2:0, ehe Marc Haupert und Tobias Engeldinger (Foulelfmeter) während einer starken Phase der Gastgeber noch vor der Pause ausglichen. Nach dem Wechsel war Jägersburg noch offensiver und nutzte zwei seiner zahlreichen Chancen durch Marvin Gabriel (55.) und Matthias Stumpf (83.) zur Entscheidung.

Auch der FC Palatia Limbach hat die fünfte Runde erreicht. Beim Illinger Bezirksliga-Dritten SV Hirzweiler-Welschbach siegte das Saarlandliga-Schlusslicht bereits am Dienstagabend mit 3:1 (0:1). Dabei trat in der ersten Hälfte das alte Übel der mangelnden Chancenverwertung zu Tage, so dass den Gastgebern ein Treffer durch Thomas Nicklas in der 40. Minute zur Pausenführung reichte. Christoph Sandmayer (50.) und Matthias Dietrich per Foulelfmeter (80.) sorgten für die Wende und Mustafa Alikan für den 3:1-Endstand (85.). "Wir konnten froh sein, dass wir nicht zweistellig verloren."

Lautenbachs Kapitän

Michael Göbels