1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

FC Palatia Limbach bei der SG Lebach-Landsweiler.

Fußball : „Eine extrem schwere Aufgabe für uns“

In der Fußball-Verbandsliga ist er FC Palatia Limbach bei der SG Lebach zu Gast, Ballweiler muss in Marpingen ran.

Der 13. Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nordost wird am Samstag eingeläutet. Dann ist der aktuelle Tabellenachte FC Palatia Limbach bei der auf Rang zwei platzierten SG Lebach-Landsweiler zu Gast. Anstoß auf dem Naturrasenplatz in Lebach ist um 16 Uhr. „Das ist natürlich eine extrem schwere Aufgabe für uns. Gegenüber zuletzt gibt es bei uns keine personellen Veränderungen. Falls wir einen guten Tag erwischen, können wir eventuell einen Punkt mitnehmen“, meint Limbachs Trainer Patrick Gessner. Die SG stehe etwas unter Druck, da man vorne mit dabei bleiben wolle. Das könne den Limbachern unter Umständen etwas in die Karten spielen.

Am Sonntag bestreitet dann der Tabellenfünfte und Aufsteiger SpVgg. Einöd-Ingweiler um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Thalexweiler ein Auswärtsspiel beim Zwölften SG Thalexweiler-Aschbach. Beide Mannschaften haben bislang zehn Punkte geholt. Während sich der Sieger ins Tabellenmittelfeld absetzen kann, rutscht der Verlierer noch weiter in die Abstiegszone hinein. „Klar, wir wollen etwas Zählbares mitnehmen. In den letzten Spielen haben wir jeweils kurz vor dem Schlusspfiff noch einige Punkte abgegeben. Von daher wird es für uns in der Tabelle nun auch etwas eng. Wenn die Mannschaft so weiterspielt wie in den letzten Wochen, bin ich zuversichtlich, dass wir noch die nötigen Punkte holen“, sagt Einöds Spielertrainer Almir Delic. Er hofft darauf, dass sich seine Elf noch einmal für ihr Engagement richtig belohnt.

Zeitgleich muss die auf Rang drei platzierte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim auf Kunstrasen in Marpingen beim Vierten SG Marpingen-Urexweiler zum Verfolgerduell antreten. Für Ballweiler endet damit nach der 1:4-Pokalheimniederlage am Mittwoch gegen den Oberligisten FSV Jägersburg eine anstrengende Englische Woche. Den Ehrentreffer für die SG hatte Michael Güngerich (67.) erzielt. Jägersburgs Tore markierten Niklas Holzweißig (4.), Murat Adigüzel (28.), Arman Ardestani (72.) sowie Ward Hasan (83.). „Ich hatte am Mittwoch die Mannschaft gegenüber dem letzten Punktspiel auf neun Positionen verändert. Die Jungs hatten im Training gut mitgemacht. Außerdem liegt unsere Priorität auf der Meisterschaft. Am Anfang hatten wir zu viel Respekt und hätten höher zurückliegen können“, meinte SG-Trainer Peter Rubeck. In der zweiten Hälfte hätte man das wesentlich besser gemacht. Nach dem 1:2 sei man gut im Spiel gewesen, ehe das 1:3 die Entscheidung bedeutete. Nun folge in Marpingen ein schweres Spiel, in dem man nicht chancenlos sei, aber nichts zu verlieren habe.

Ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr gastiert der Tabellenfünfte SV Bliesmengen-Bolchen auf Rasen in Bosen beim Schlusslicht SG Bostalsee. Ruben Brocker fällt aufgrund einer Knieverletzung aus. „Jetzt beginnen die vier Auswärtsspiele in Serie, da ja momentan unsere Kunstrasendecke repariert wird. Gerade zu Hause ist die SG nicht zu unterschätzen“, sagt Stefan Ruppert vom Spielausschuss des SVB.

Um 15.30 Uhr ist dann noch der Tabellensiebte FSV Jägersburg II in einem offenen Spiel beim Neunten SV Habach zu Gast.