Fahrzeuge als vorgezogene Weihnachtsgeschenke

Fahrzeuge als vorgezogene Weihnachtsgeschenke

Homburg. Die Kreissparkasse Saarpfalz hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Christian-Weber-Platz sechs Fahrzeuge aus den Spendenmitteln des Jahres 2009 des Sparvereins Saarland an karitative Einrichtungen gespendet. Je einen Peugeot 107 erhielten das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband St

Homburg. Die Kreissparkasse Saarpfalz hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Christian-Weber-Platz sechs Fahrzeuge aus den Spendenmitteln des Jahres 2009 des Sparvereins Saarland an karitative Einrichtungen gespendet. Je einen Peugeot 107 erhielten das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband St. Ingbert, die Ökumenische Sozialstation Bexbach, die Ökumenische Sozialstation Homburg, die Ökumenische Sozialstation Kirkel, die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland und das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises. Seit vorigem Jahr werden die Fahrzeuge nicht mehr zentral durch den Sparverein, sondern durch die ortsansässigen Banken an Sozialstationen innerhalb deren Geschäftsgebiet übergeben. Die Anzahl der Fahrzeuge und Spenden ist abhängig vom Reinertrag der Bank durch den Gewinnlosverkauf. Die Kreissparkasse Saarpfalz konnte so sechs Fahrzeuge als Weihnachtsgeschenke an die oben genannten Institutionen übergeben. Unter der Leitlinie "Sparen mit Gewinn - Helfen mit Herz" erfreut sich das Gewinnsparen im Saarland nach wie vor großer Beliebtheit. Neben dem Sparen und Gewinnen übernimmt der Sparverein Saarland eine wichtige Funktion im sozialen Gefüge des Saarlandes. Jährlich kommen mit Hilfe der Gewinnsparer zirka 720 000 Euro zusammen, die für soziale Zwecke verwendet werden. Seit 1967 ist der Sparverein Saarland im Sozialbereich vielseitig engagiert, in Geld ausgedrückt fast 16 Millionen Euro. Schwerpunkt seiner Hilfe ist die Unterstützung der Sozialstationen, der Mobilen Sozialen Dienste und spezieller Einrichtungen. red