Eugen Waßmann gewährt Einblicke in seine Arbeiten

Eugen Waßmann gewährt Einblicke in seine Arbeiten

Homburg. Der Künstler Eugen Waßmann stellt ab 24. Januar seine Werke in der Homburger Galerie Artificium aus. Der Maler wurde 1950 in Kopejsk, einer kleinen Stadt im Uralgebirge der ehemaligen Sowjetunion, geboren. Seit 1991 lebt und arbeitet Eugen Waßmann in Bexbach. Er ist Mitglied im Kunstverein Zweibrücken

Eugen Waßmann stellt seine Werke im Homburger Artificium aus. Foto: Bernhard Reichhart.

Homburg. Der Künstler Eugen Waßmann stellt ab 24. Januar seine Werke in der Homburger Galerie Artificium aus. Der Maler wurde 1950 in Kopejsk, einer kleinen Stadt im Uralgebirge der ehemaligen Sowjetunion, geboren. Seit 1991 lebt und arbeitet Eugen Waßmann in Bexbach. Er ist Mitglied im Kunstverein Zweibrücken. An seinem Arbeitsplatz "Atelier" entstehen unter seinen künstlerischen Händen Objekte aus Metall und Glas sowie Malerei in verschiedenen Techniken: Acryl, Öl, Aquarell. Die Ausstellung ist zu sehen bis 25. Februar.Am Samstag, 4. Februar, von 9 bis 14 Uhr, lässt sich Eugen Waßmann "Über die Schulter schauen". An diesem Tag gestaltet der Künstler kleine Objekte aus Glas. Anlässlich des "Aschermittwochs der Künstler" am Mittwoch, 22. Februar, 16 bis18 Uhr, führt Waßmann durch seine Ausstellung. Ebenfalls eröffnet wird am 24. Januar die Ausstellung Faszination Metall von Thomas Metzger sowie "Malerei, meine Leidenschaft", Bilder, Aquarelle, Collagen von Eva Dahl. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung