1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Eröffnung Stadtradeln in Homburg auf dem Christian Weber Platz

Radeln ist gesund : Aktion Stadtradeln in Homburg eröffnet

Radfahren macht Spaß, schützt das Klima und ist eine gesunde Art der Fortbewegung. Das wurde beim Auftakt der Aktion „Stadtradeln“ in Homburg deutlich.

Klimaschutz und Radverkehr stehen seit 2008 bei der bundesweiten Initiative ,,Stadtradeln“ im Blickpunkt. Wegen Corona gab es  auch in diesem Jahr allerdings keine offizielle Veranstaltung. Dennoch lud die Stadt Homburg mit Ute Kirchhoff, der Homburger Beauftragten für Radverkehr und Öffenlichen Personal Nahverkehr (ÖPNV) und Jessica Jung von der Stadtverwaltung zum Treff am vergangenen Sonntag zum ,,Stadtradeln 2021“ auf dem Christian-Weber-Platz ein.

 Rund 30 Radfahrer kamen mit ihren Rennrädern, Bikes, Mountainbikes und Stadträdern zur Mittagszeit vorbei, auch, um ein Zeichen für den Klimaschutz durch die Nutzung mit Rädern für den Freizeit und auch für Anfahrtwege zur Arbeit und Einkaufen zu demonstrieren.

Ute Kirchhof: ,,Jeder kann selbst etwas für den Klimaschutz  tun. Viele Wege können statt mit dem Auto auch mit dem Zweirad zurückgelegt werden.“ Beim Stadtradeln geht es zudem auch darum, Spaß zu vermitteln, sich in der Natur sportlich auf zwei Rädern zu bewegen.

 Auch 2021 geht es um den Anreiz, Preise bei dieser Klima-Bündnis-Kampagne zu gewinnen. Teilnehmen können Gruppen, die bis zum 26. Juni fleißig Kilometer abstrampeln. Am Sonntag waren unter anderem Mitglieder der Radlerfreunde Homburg, der ADFC und der Gruppe Saarpfalz dabei.

,,Ich bin schon seit einigen Jahren dabei. Es macht einfach viel Spaß auch für den Klimaschutz in die Pedale zu treten“, erklärt Uwe Fleischhauer. Seit vielen Jahren es der 57-jährige als Mitglied der Radlerfreunde Homburg mit seinem Rennrad unterwegs, sei es bei Radtouristtourenausfahrten (RTF) und auch schon bei einigen Seniorenradrennen. ,,Beim Stadtradeln machen wir von den Radlerfreunden sehr gerne mit.“ Und die erfolgreich: 2018 hatte dieser Verein den ersten Preis für die meisten zurückgelegten Kilometer erhalten.

 Auch Karlheinz Schwab aus Homburg war zum Auftakt des ,,Homburger Stadtradeln“ auf den Christian Weber Platz gekommen. ,,Ich fahre viel Rad, nicht nur in der Freizeit. Sehr gerne benutze ich das Zweirad auch für meine wöchentlichen Einkäufe.“ So 100 bis 120 Kilometer kämen pro Woche mit seinem Mountainbike schon zusammen.

 Auch in Kirkel ist man beim Stadtradeln dabei. Einige Gruppen hätten sich schon bei der Gemeinde bei Armin Jung, dem Fahrradbeauftragten angemeldet, wie die Gemeinde Kirkel informiert. Rund um das Stadtradeln gibt es einige Aktionen, wie ein Fahrradreperaturkurs für Kinder.

Am Sonntag, 20. Juni, wird eine Familienradtour ab 10 Uhr rund um Kirkel stattfinden. Zum Finale der diesjährigen Aktion ,,Stadtradeln“ wird ab 15 Uhr zu einer Pedelec-Tour mit integriertem Fahrtraining eingeladen. Weiter Informationen dazu gibt es bei Armin Jung unter 06841 / 80 98 60.

 Gut 60 Teilnehmer beim Stadtradeln haben sich bei der Stadt Bexbach angemeldet und auch die Saarpfalz-Kreisverwaltung ist mit dem Team ,,LandRadsamt“ dabei. Landrat Theophil Gallo erklärt: ,,Die Initiative ,Stadtradeln - Radeln für ein gutes Klima hat sich etabliert und über die Jahre eine wahre Fangemeinschaft generiert.“

 Stadtradeln
Stadtradeln Foto: Markus Hagen

Diese Aktion sei ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und für die Gemeinschaft. ,,In der Corona-Pandemie erfreut sich zudem das Fahrrad in der Alltagsmobilität zunehmender Beleibtheit.“ Fahrradfahren sei auch im Vergleich zu anderen Sportarten aufgrund der gebotenen Abstands- und Hygienregln sunkompliziert umzusetzen. Eine Chance also, etwas für sich selbst und für andere zu tun. ,,In erster Linie aber auch für unser Klima“ , so der Landrat. Wegen Corona sind Gruppenfahrten auch in diesem Jahr nicht erwünscht. ,Jeder Fahrer einer Gruppe fährt individuell und meldet dann seine Kilometer für den Wettbewerb „Stadtradeln 2021“ an.