Eintrittspreise Naturfreibad Kirkel werden um einen Euro erhöht

Naturfreibad : Freibad-Eintritt wird erhöht

Am Dienstag, 10. Dezember, findet um 18.30 Uhr die letzte Kirkeler Gemeinderatssitzung für dieses Jahr im Ratssaal im Limbacher Rathaus statt. Es stehen nicht viele Themen auf der Tagesordnung, darunter allerdings eines, das von größerem öffentlichen Interesse sein dürfte: Die Eintrittspreise fürs Naturfreibad in Kirkel sollen im kommenden Jahr von drei auf nunmehr vier Euro erhöht werden.

Der Grund dafür seien gestiegene Unterhalts- und Personalkosten, betont die Gemeinde. Natürlich arbeitet das Naturfreibad auch mit dieser Preiserhöhung längst nicht kostendeckend – was alle anderen Freibäder in der Umgebung aber auch nicht tun.

Laut Beschlussvorlage betrug 2018 der Jahresverlust fürs Naturfreibad über 145 000 Euro, im Limbacher Solarfreibad betrug das Minus sogar über 242 000 Euro. Der Gemeinderat ist sich zwar darüber bewusst, dass für eine Gemeinde mit 10 000 Einwohnern zwei Freibäder ein ziemlicher Luxus bedeuten, ist aber bereit, sich diesen Luxus zu leisten und die Verluste aus dem Gemeindesäckel auszugleichen. Die Schließung eines der Bäder komme nicht in Frage, so die einhellige Meinung. Auf der Beliebtheitsskala liegt das Solarfreibad in Limbach immer ein bisschen vor dem Naturfreibad. In heißen Sommern wie dem vergangenen, gleicht sich die Besucherzahl an: 52 172 Besucher in Limbach, 50 930 im Naturfreibad. Das liegt daran, dass das Wasser im Naturfreibad deutlich kühler ist und an heißen Tagen als angenehmer empfunden wird.