1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Eintauchen in historische Lebenswelten

Eintauchen in historische Lebenswelten

Homburg/St. Ingbert. "Karlsberg, Knigge, Keltengold ..." unter diesem Motto steht eine kulinarische Entdeckungstour am Samstag, 26. Juni, die dazu einlädt, die Saarpfalz in Saarbrücken zu entdecken

Homburg/St. Ingbert. "Karlsberg, Knigge, Keltengold ..." unter diesem Motto steht eine kulinarische Entdeckungstour am Samstag, 26. Juni, die dazu einlädt, die Saarpfalz in Saarbrücken zu entdecken. Man begegnet dabei Fürsten und Künstlern, Menschen und Meisterwerken aus mehr als 600 Jahren, lernt eine verblüffend vielschichtige Kulturlandschaft sowie jene Lebenswelten zwischen Rokoko und Revolution kennen, deren Impulse und Ideen bis heute unseren Alltag prägen. Bei all dem kann man saarpfälzische Geschichte auf erstaunlich vielfältige Weise erfahren- und sich auch kulinarisch der Herzogszeit nähern. Die erste Station der Entdeckungstour wird St. Ingbert sein, wo sich mit der "Alten Schmelz" ein selbst bundesweit einmalige Ensemble erkunden lässt: 1732 als Eisenwerk gegründet, verdichten sich hier auf wenigen hundert Metern mehr als 275 Jahre Regional-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Nach vorbildlicher Renovierung präsentiert sich dieses nach der Völklinger Hütte bedeutendste (und doch vielen nahezu unbekannte) Industriekulturensemble des Saarlandes mittlerweile als eine der bemerkenswertesten Stationen der "Barockstraße Saarpfalz". In Saarbrücken folgt man dann den Spuren zahlreicher eng mit der Saarpfalz verbundener Persönlichkeiten, der Wittelsbacher und Nassauer, des berühmten Freiherren von Knigge, des "Dichterfürsten" Goethe sowie des genialen Baumeisters Stengel. Dabei lässt sich im Rahmen eines spannenden Themenspaziergangs nicht nur die saarländische Landeshauptstadt aus ungewohnten Blickwinkeln erkunden, sondern erschließt sich zugleich eine bis heute nachwirkende Blütezeit des Landes zwischen Saar und Pfalz. Glanzvolle Höhepunkte versprechen ein Besuch der Stiftskirche St. Arnual sowie des Museums in der Schlosskirche. Der abschließende "barocke Imbiss" in einem der ältesten Gasthäuser des Saarlandes lädt schließlich zu kulinarischen Begegnungen mit der Zeit Herzog Christians IV. ein: So versprechen eine nach Pfalz-Zweibrücker Originalrezept von 1769 zubereitete Pastete auf Salatbouquet der Saison, "Barock-Brot" sowie frisch gebrautes Hausbier ebenso wohlschmeckende wie nicht alltägliche Gaumenfreuden.Exkursion mit Klaus Friedrich Die Exkursion "Karlsberg, Knigge, Keltengold ...", unter der Leitung von Klaus Friedrich, findet am Samstag, 26. Juni,statt. Treffpunkt ist um 13 Uhr der Parkplatz am "Karlsberger Hof" in Sanddorf. Weitere Haltepunkte sind um 13.10 Uhr der Homburger Hauptbahnhof sowie um 13.45 Uhr die Möllerhalle der "Alten Schmelz" in St. Ingbert. Die Rückkehr erfolgt dort wieder gegen 18.30 Uhr. Im Kostenbeitrag von 19 Euro je Person enthalten sind die Busfahrt von Homburg nach Saarbrücken und zurück, die fachkundige Dialog-Führung durch die "Alte Schmelz", die Stiftskirche St. Arnual, das barocke Saarbrücken, das Museum in der Schlosskirche und die "Alte Sammlung" sowie ein Imbiss nebst einem Glas Hausbier der Saison. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 25. Juni empfohlen. red Verbindliche Anmeldung bei der Stiftung Karlsberger Hof , Telefon (0 68 41) 10 52 89 (acht bis 16 Uhr), E-Mail: karlsbergerhof@t-online.de oder bei der Katholischen Erwachsenenbildung Saarpfalz, Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder Mail: kebsaarpfalz@aol.com.