Einsatz für das Gemeinwohl

Mit Gertrud Holzer, Hans-Peter Schmitt, Heiner Schmoltzi und Werner Untersteller zeichnete Finanzminister Stephan Toscani vier Persönlichkeiten aus, die sich als Kommunalpolitiker um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

Der preußische Staatsmann und Reformer Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein gilt als Begründer der kommunalen Selbstverwaltung, die noch heute das politische Deutschland prägt. Für Hans-Peter Schmitt und Gertrud Holzer aus Kirkel , Heiner Schmoltzi aus Bexbach und Werner Untersteller aus Mandelbachtal dürfte der Name nun aber mehr sein als ein Kapitel in der deutschen Geschichte. Denn: Am Mittwochnachmittag erhielten die vier aus den Händen von Saar-Finanzminister Stephan Toscani die Freiherr-vom-Stein-Medaille. Mit dieser Auszeichnung würdigt die saarländische Landesregierung seit einigen Jahren herausragende Persönlichkeiten der Kommunalpolitik - Menschen, die sich ehrenamtlich dem Ziel einer von freien Bürgern getragenen Gesellschaft im Sinne von Steins Leitbild verschrieben haben.

Ebenso wie Theophil Gallo , erster Kreisbeigeordneter und als Vertreter von Landrat Clemens Lindemann "Hausherr" der Verleihung im Homburger Forum, würdigte auch Toscani den jahrelangen Einsatz der vier Ausgezeichneten. "Die Freiherr-vom-Stein-Medaille ist eine Auszeichnung für kommunalpolitisches Engagement, für ein Engagement, das weit über das normale und übliche Maß hinaus geht." So sei man an diesem Tag zusammen gekommen, um die überragenden Leistungen von Holzer, Schmitt, Schmoltzi und Untersteller entsprechend zu ehren, ein Einsatz, der sich sowohl in seiner Dauer als auch in seiner Qualität vom Üblichen abhebe. "Die heute zu Ehrenden haben zum einen langjährig in ihren kommunalen Selbstverwaltungsgremien gewirkt, sie zeichnen sich aber auch durch die ganz besondere Qualität ihres Wirkens aus."

Die Auszeichnung sei dabei nicht nur die Würdigung geleisteter Dienste, sondern auch Vorbild für andere. "Gerade diese Ehrung soll andere dazu anspornen, das zu tun, was Sie getan haben", so Toscani in Richtung der Ausgezeichneten.

Doch wie haben Schmitt, Holzer, Schmoltzi und Untersteller in ihrem Umfeld in den zurückliegenden Jahren gewirkt? Dies schilderte Toscani mit einem kurzen Einblick in die jeweilige, kommunalpolitische Vita der Vier. So habe sich Gertrud Holzer als Kreistagsmitglied um ganz unterschiedliche Belange des Saarpfalz-Kreises verdient gemacht. Hans-Peter Schmitt seinerseits habe Kirkel-Neuhäusel und die Gesamtgemeinde Kirkel als Ortsvorsteher und erster Beigeordneter über viele Jahre hinweg geprägt. Heiner Schmoltzi, lange Ortsvorsteher von Niederbexbach und Bexbacher Stadtratsmitglied, nannte Toscani anerkennend ein "kommunalpolitisches Urgestein". Werner Untersteller, auch er aktiv als Ortsvorsteher und Beigeordneter, attestierte Toscani ebenso wie den drei anderen eine außerordentliche Verantwortungsbereitschaft für das Gemeinwohl .