1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Eins der stärksten Turniere im Land

Eins der stärksten Turniere im Land

Im Sportzentrum Erbach findet an diesem Sonntag eins der Masters-Turniere mit den meisten Qualifikationspunkten in diesem Winter statt. Auf die Jagd nach den 60 Zählern gehen auch der TuS Rentrisch, die SG Ballweiler und der SV Rohrbach.

An diesem Sonntag, 28. Dezember, geht es im Sportzentrum Erbach rund. Beim Hallenfußballturnier des SV Reiskirchen und der SG Erbach geht es um 60 Punkte für die Qualifikation zum Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes, das am 1. Februar an gleicher Stelle ausgetragen wird. Von der Wertigkeit her gehört der Volksbank-Saarpfalz-Cup in Erbach zu den Turnieren mit den meisten Punkten. Erwartet werden mehr als 800 Zuschauer.

Das Turnier beginnt um 10 Uhr mit der Vorrunde in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Gespielt wird in vier Gruppen mit folgenden Mannschaften. In Gruppe A ist Saarlandliga-Tabellenführer FSV Jägersburg der Favorit. Mit dabei sind hier der SV Rohrbach, der SV Beeden und der SV Genclerbirligi Homburg. Verbandsligist FC Homburg II, die SVGG Hangard, die Spielvereinigung Einöd-Ingweiler und Gastgeber SG Erbach spielen in der Gruppe B. In der Gruppe C treten an: der SV Auersmacher, die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, der FV Oberbexbach und der FC Palatia Limbach. Für die Gruppe D sind gemeldet: SC Friedrichsthal, TuS Rentrisch, TuS Wiebelskirchen und Gastgeber SV Reiskirchen .

Die beiden Gruppenersten der vier Gruppen bestreiten zwischen 17 und 18 Uhr die Viertelfinals. Um 18.15 Uhr und um 18.32 Uhr stehen die Halbfinals an. Die Partie um Platz drei beginnt um 19 Uhr. Das Finale steigt ab 19.20 Uhr.

Als Turnierfavorit geht der FSV Jägersburg in diese Veranstaltung. Da der FSV aber in diesem Winter insgesamt nur drei Qualifikationsturniere in der Halle absolviert, wird es der Saarlandliga-Spitzenreiter schwer haben, sich für die Masters-Endrunde zu qualifizieren. Für Trainer Marco Emich und seine Spieler geht es also wohl mehr darum, Spaß in der Halle zu haben, ohne allzu große Ambitionen für das Masters-Finale zu haben. Vorrang hat die Punktrunde in der Liga.

saarbruecker-zeitung.de/

hallenmasters2014.

svreiskirchen.de

sg-erbach.de