Eine digitale Schnitzeljagd

Deutsch-syrische Kindergruppe bereiteten römische Speisen zu

(red) Im Rahmen des Projektes "Willkommen in unserer Stadt" besuchten kürzlich 23 Kinder aus der Homburger Grundschule Sonnenfeld und der Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule das Römermuseum in Schwarzenacker. Nach einer Führung durch das Museum unter Leitung von Renate Dilly-Liefke bereitete die deutsch-syrische Kindergruppe in gemischten Teams römische Speisen zu, anschließend wurden darüber hinaus Lederbeutel hergestellt. Den Abschluss des Nachmittags bildete das gemeinsame Essen.

Alle Aktivitäten wurden von den Kindern in Form von Fotos und kleinen Filmen auf Tablet-PCs aufgenommen. Mit diesen Materialien haben die Schüler in einer Ganztagsveranstaltung in der Stadtbibliothek Homburg am Wochenende eine digitale Schnitzeljagd durch das Römermuseum gestaltet. Diese Schnitzeljagd wird am Samstag, 24. Juni, um 15 Uhr im Römermuseum der Öffentlichkeit vorgestellt und kann danach von allen Interessenten kostenlos genutzt werden. Das Willkommensprojekt wird von Andrea Sailer, der Leiterin der Stadtbibliothek Homburg, und Karolina Engel vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien organisiert.