Einbrecher machen in Homburg an Kiosk und Imbiss reiche Beute

Am Jägersburger Weiher : 8000 Euro Schaden nach Einbruch in Imbiss

Hohen Sachschaden haben ein oder mehrere Einbrecher in einem Imbiss in Nähe eines Hotels am Jägersburger Weiher angerichtet. Außerdem wurde Bargeld erbeutet.  Zwischen Montag, 9. September, 21 Uhr, und Dienstag, 10. September, 10.40 Uhr war die Eingangstür an der Rückseite des Gebäudes aufgehebelt worden.

Danach wurden  mehrere Würfeltresore sowie Registrierkassenschubladen aus dem Innenraum entwendet, teilte die Polizei weiter mit. Der oder die Täter erbeuteten nicht nur einen vierstelligen Bargeldbetrag, sie verursachten außerdem einen Schaden von etwa 8000 Euro. Nach der Tat entfernten sich der oder die Einbrecher in Richtung B 423; dort dürfte ein Fluchtfahrzeug abgestellt gewesen sein, vermutet die Polizei.

In derselben Nacht, diesmal zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 7.15 Uhr, machte sich ein Einbrecher an einem Kiosk des Uniklinikums in Homburg zu schaffen. Der Kiosk befindet sich unmittelbar vor der Klinik für Neurologie (Gebäude 90). Der  bislang unbekannte Täter hebelte die Haupteingangstür des Kiosks auf. Im Verkaufsraum klaute er einen  Bargeld-Aufwerter – mit diesem Gerät können Mitarbeiterkarten mit einem Geldbetrag aufgeladen werden. Im Anschluss sei der Täter geflohen.

Zeugen, die  Hinweise zu den Einbrüchen geben können, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion in Homburg unter Tel. (0 68 41) 10 60 zu wenden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung