Ein neuer Vorstand in Rekordzeit

Reiskirchen. In der Rekordzeit von nur 75 Minuten war die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des kompletten Vorstands des SV Reiskirchen bereits beendet. Andreas Kirsch, der bereits seit 2006 an der Spitze des SV Reiskirchen stand, kandidierte ein weiteres Mal als Vorsitzender. Er wurde von den 63 erschienenen Vereinsmitgliedern einstimmig gewählt

Reiskirchen. In der Rekordzeit von nur 75 Minuten war die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des kompletten Vorstands des SV Reiskirchen bereits beendet. Andreas Kirsch, der bereits seit 2006 an der Spitze des SV Reiskirchen stand, kandidierte ein weiteres Mal als Vorsitzender. Er wurde von den 63 erschienenen Vereinsmitgliedern einstimmig gewählt. In seinem Rechenschaftsbericht ging Kirsch auf die finanzielle Konsolidierung der Vereinsfinanzen, die gelungene Sanierung der vereinseigenen Sporthalle sowie kurz auf den Spielbetrieb ein. Die weiteren Berichte der Abteilungen wurden für die Aktiven von Stephan Klaus und für die Jugend von Bernhard Donauer vorgetragen.Bei der Aktivenabteilung ist man mit der Arbeit von Trainer Stefan Keil voll zufrieden und strebt den Aufstieg in die neue Landesliga an. Auch in der nächsten Saison wird Keil die Aktiven trainieren. Für die Jugendabteilung konnte Bernhard Donauer nur Positives berichten - mittlerweile spielen wieder weit über 100 Kinder und Jugendliche beim SV Reiskirchen, bemerkenswert sei, dass diese aus sieben verschiedenen Nationen kommen. Mit den Minis, der F-Jugend und der E-Jugend nehmen drei eigene Mannschaften an den Punktspielen teil. Ab der D- bis A-Jugend gibt es mit Jägersburg und Erbach eine funktionierende Spielgemeinschaft. Der Vorsitzende des Finanzausschusses, Manfred Ecker, ging in seinem Bericht ausführlich auf die derzeitige finanzielle Lage des Vereines ein. Insbesondere die hohen Energiekosten seien kaum noch zu bezahlen. So reichten derzeit alle monatlichen Mieteinnahmen nicht aus, um die Rechnung der Stadtwerke zu bezahlen. Insbesondere die Kosten zur Bewässerung des Rasenplatzes waren im Jahre 2011 extrem hoch, schreibt der Verein. Um noch halbwegs über die Runden zu kommen, sei man darauf angewiesen, dass Veranstaltungen gelingen, deren Einnahmen aber nicht immer garantiert werden können - wenn eine Veranstaltung schlecht verläuft, "entsteht automatisch eine Finanzlücke". Auch bei der Sporthalle, dem Vereinsheim mit Wohnung, den Umkleideräumen und dem Rasenplatz vergehe kaum eine Woche, in der nicht irgendetwas kaputt gehe.

Bevor der Versammlung die Entlastung vorgeschlagen wurde, hatte der Sprecher der drei Kassenprüfer, Ortsvertrauensmann Erich Scherer, noch das Wort: Er bescheinigte eine ordnungsgemäße Kassenführung ohne Beanstandungen. Unter Versammlungsleiter Roman Schackmar wurde der alten Vorstandschaft dann Entlastung erteilt und Andreas Kirsch wurde einstimmig für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden gewählt. red

Auf einen Blick

Ergebnisse der Wahlen beim SV Reiskirchen: Vorsitzender Andreas Kirsch, stellvertretender Vorsitzender Christoph Magold, dritter Vorsitzender Thomas Bartsch, Geschäftsführer Armin Flickinger, Stellvertreter Stefan Riefer, Finanzausschuss Manfred Ecker, Erich Herz, Thomas Bartsch, Wirtschaftsausschuss Clemens Klein, Abteilungsleiter Fußball Lothar Roos, Stellvertreter Ralph Schmeißner, Spielausschuss Stephan Klaus, Jan Hoffmann, Jugendleiter Bernhard Donauer, Stellvertreter Michael Ertz, Jugendausschuss Erich Herz, Martin Reichhart, Andreas Müller, AH Leiter Thomas Bartsch, Stellvertreter Roman Schackmar, Leiterin Frauenturnen Gudrun Rischar. red