Ein Hauch von Schottland weht durch die Innenstadt von Homburg

Ein Hauch von Schottland weht durch die Innenstadt von Homburg

Das College of Piping ist Schottlands älteste Schule, die das traditionelle Dudelsackspiel und selbstverständlich auch das dazugehörige schottische Trommeln unterrichtet. Doch das College begrenzt sich nicht alleine auf seine Räumlichkeiten im heimischen Glasgow, nein, der Auftrag, die schottische Tradition zu wahren und die Qualität des Dudelsackspiels weltweit zu fördern und zu verbessern, reicht noch viel weiter.

Nun schon zum sechsten Mal sendet die Schule eine Delegation, bestehend aus sieben hochqualifizierten Lehrern, nach Homburg aus, die dort vom Sonntag, 21., bis zum Sonntag, 28. Februar, einen einwöchigen Workshop für Dudelsackspieler und Trommler anbieten und Teilnehmer aus Europa unterrichten werden. Doch nicht nur die Schüler profitieren von dieser "winter school" -Workshop-Woche, denn auch für begeisterte Besucher aus der Region bieten die "Pipes and Drums" einige musikalische Leckerbissen: am Mittwoch, 24. Februar, gibt es wieder die Parade durch die Homburger Innenstadt. Gegen 14 Uhr wird sich die große "Massed Band" (Dudelsackspieler und Trommler) in traditioneller Uniform vor der Jugendherberge Homburg aufstellen und dann über die Straßen Am Mühlgraben, Kanalstraße und Eisenbahnstraße bis zum Marktplatz musizierend marschieren. Auf dem Marktplatz wird es dann ein kleines kostenfreies Platzkonzert geben, bis die Band dann wieder über die Kirchenstraße und die Talstraße abmarschiert. Es gibt auch wieder zusätzliche Konzerte in der Jugendherberge, wo die Teilnehmer untergebracht sind und auch an den Workshops teilnehmen. Das große Abschlusskonzert der College of Piping findet am Sonntag wieder in der Straße Am Mühlgraben statt.