Ein Dutzend schon 40 Jahre dabei

KSK-Vorstand Armin Reinke sparte nicht mit Lob für seine Mitarbeiter und blickte in die Zukunft: Zwölf von 32 geehrten Sparkassen-Jubilaren sind schon vier Jahrzehnte in dem Unternehmen tätig. Ein heute selten gewordener Umstand.

Ja, es war ein sichtlich gut gelaunter Vorstand Armin Reinke, der da kürzlich und passend zum Jahresende immerhin 32 Jubilare der Kreissparkasse (KSK) Saarpfalz im Hotel Rabenhorst ehren durfte - darunter diesmal auch seinen Vorstandskollegen Ralph Marx. Wie elf weitere Mitarbeiter kann Marx nun auf 40 Jahre in Sparkassendiensten zurückblicken. 20 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden für 25 Jahre geehrt. Seinen ausdrücklichen Dank für die vergangenen Jahrzehnte der Loyalität zum Unternehmen verband Reinke auch mit einem Ausblick in die Zukunft - unter den deutlichen Vorzeichen der Veränderungen im Sparkassenwesen.

Grundsätzlich seien Dienstzeiten von 25 oder gar 40 Jahren bei einem einzigen Arbeitgeber heute bei weitem nicht mehr selbstverständlich. Armin Reinke: "Und alle, die einen solchen Zeitraum bei der Sparkasse erlebt haben, die haben bei der KSK Saarpfalz und ihren Vorgängerinstituten unterschiedlichste Zeiten erlebt. Es gab heile Sparkassenwelten, es gab Fusionen mit allen damit verbundenen Nachwirkungen, es gab wirtschaftlich schwierige und wirtschaftlich gute Zeiten. Man hat, so glaube ich, alles mitgemacht."

Doch nun stünden völlig neue Aufgaben an und im Raum. "Was wir in der heutigen Zeit erleben, ist etwas, was es so noch nicht gegeben hat - und was uns vor ganz besondere Herausforderungen stellt." Hier nannte KSK-Vorstand Armin Reinke die aktuellen Negativ-Zinsen, die Regulatorik, die Digitalisierung und ein verändertes Kundenverhalten als Charakteristika der aktuellen Lage. "Das sind alles Dinge, die in einer geballten Form auf uns zu kommen, die uns im Moment sehr stark beschäftigen und die mittlerweile sogar dazu führen, dass das Geschäftsmodell von Kreditinstituten, insbesondere auch der Sparkassen, von vielen Seiten in Frage gestellt wird." Deswegen, verdeutlichte Reinke, sei es umso wichtiger, dass man treue und verlässliche Mitarbeiter habe, "die mit Engagement und mit Kompetenz die Herausforderung angehen und gemeinsam die Kreissparkasse Saarpfalz weiter nach vorne bringen. Und genau das ist das größte Gut, das die Kreissparkasse Saarpfalz hat: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter".

Für ihn und seinen Vorstandskollegen Ralph Marx spiegele die vielleicht abgedroschene Formel, dass die Kompetenz der Mitarbeiter den Erfolg eines Unternehmens garantiere, tatsächlich die eigene Überzeugung wieder. "Wir sind nur erfolgreich mit und vor allem dank unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deswegen bedanken wir uns bei Ihnen für ihre Treue und ihre Engagement, das sie jeden Tag für die Kreissparkasse Saarpfalz zeigen. Wir sind stolz auf Sie", sagte Reinke in Richtung der Jubilare.

Und die Jubilare selbst hatten Grund, auf sich stolz zu sein, standen sie mit ihrer Jubilar-Ehrung für fast 1000 Jahre in Diensten der Sparkasse.