Durch den Herzogswald wandern

Jägersburg. Es gibt immer noch Fakten aus der Geschichte, die wenig bekannt sind, die sich aber auf jeden Fall zu entdecken lohnen: Als attraktives Naherholungsgebiet ist Jägersburg weithin bekannt - als Teil einer überaus spannenden Kulturlandschaft hingegen bislang nur wenigen

Jägersburg. Es gibt immer noch Fakten aus der Geschichte, die wenig bekannt sind, die sich aber auf jeden Fall zu entdecken lohnen: Als attraktives Naherholungsgebiet ist Jägersburg weithin bekannt - als Teil einer überaus spannenden Kulturlandschaft hingegen bislang nur wenigen. Vor dem Hintergrund des Jubiläums "600 Jahre Herzogtum Pfalz-Zweibrücken" lädt nun eine ungewöhnliche Themenwanderung dazu ein, diese Kulturlandschaft in ihrer ganzen Vielschichtigkeit zu entdecken. Dabei grenzt es fast an ein Wunder, dass sich hier als eines von wenigen in Deutschland ein Parforce-Revier der Barockzeit in weiten Teilen erhalten hat. Dadurch verdichten sich hier Kunst und Kultur, Lebenswelten und Mythen zu einem intensiven Naturerlebnis."Neues Schloss Jägersburg" Entlang einer Erkundung des bereits vom Freiherrn von Knigge durchquerten Parforce-Reviers mit seinen nach wie vor existenten "Sternwegen", weitläufigen Wäldern und historischen Weiheranlagen werden Hintergründe und Besonderheiten dieser Jahrhunderte alten Kulturlandschaft erschlossen und erstaunliche Perspektiven eröffnet. Ein Besuch im Museum des 1720/1721 barockisierten Jagdschlosses Gustavsburg lässt zudem mit dem legendären "Neuen Schloss Jägersburg" und dem hier tätigen Johann Ludwig Petri - er schuf unter anderem das Kreisparterre des für die Aufnahme in die UNESCO-Weltkulturerbeliste nominierten Schwetzinger Hofgartens - ein Stück europäischer Architektur- und Gartengeschichte sowie mit der "Wittelsbacher Galerie" einen Glanzpunkt der saarpfälzisch-bayerischen Geschichte lebendig werden. Einen Meilenstein der deutschen Literaturgeschichte hingegen stellen die ebenfalls eng mit diesem besonderen Ort verbundene Gräfin von Elisabeth von Lothringen und ihr Werk "Sibille" dar. Die vom Heimat- und Verkehrsverein Jägersburg in Kooperation mit der Saarpfalz-Touristik angebotene Kulturerlebniswanderung "Auf Sternwegen durch den Herzogswald - Eine Entdeckungstour durch das Jägersburger Parforce-Revier" findet am Sonntag, 24. Oktober, statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Innenhof des Jagdschlosses "Gustavsburg" in Homburg Jägersburg; Kostenbeitrag: fünf Euro je Teilnehmer. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Es wird festes Schuhwerk empfohlen. redWeitere Informationen zur Homburger Aktionsreihe rund um das Jubiläum "600 Jahre Herzogtum Pfalz-Zweibrücken", die noch viel zu bieten hat, gibt es im Internet auf www.homburg.de.