Muslime im Saarland: Diskussionsrunde zum Thema Islam

Muslime im Saarland : Diskussionsrunde zum Thema Islam

„Das muslimische Leben im Saarland“: Vortrag und Diskussion am 23. Oktober im Siebenpfeifferhaus.

„Das muslimische Leben im Saarland“ ist Thema eines Vortrages des DGB Rheinland-Pfalz/Saarland am Montag, 23. Oktober, 19 Uhr, im Siebenpfeifferhaus in Homburg, Kirchenstraße 8. Mit dabei sind Asgar Abbaszadeh und Eugen Roth (DGB).

Was wissen wir über die Muslime, die mehr als 50 Jahre hier leben? Welchen Glaubensrichtungen gehören sie an – oder auch nicht? Wie sind sie organisiert, und wer vertritt ihre Interessen? Zu diesen Fragen und vielen anderen wird Asgar Abbaszadeh in seinem Vortrag Antworten geben. Abbaszadeh war lange Geschäftsführer des Saarbrücker Vereins Ramesch, Forum für interkulturelle Begegnung, arbeitet heute als Referent für Migrations- und Integrationsarbeit sowie Berater für interkulturelle Sensibilisierung und interreligiösen Dialog.

Nach einer kurzen Einführung in die historischen Hintergründe und die Grundlagen des Islam wird er über die Lebensrealität und die Alltagspraxis von muslimischen Menschen im Saarland berichten.

Daran schließt sich ein Dialog auf dem Podium und mit dem Publikum an. Asgar Abbaszadeh wird sich mit Eugen Roth, Stellvertretender DGB-Vorsitzender Rheinland-Pfalz/Saarland und Landtagsabgeordneter (SPD), über seinen Weg zwischen persischer und saarländischer Identität unterhalten. Gemeinsam werden Roth und Abbaszadehie die unterschiedlichen Aspekte von gelebter Integration beleuchten.

www.dgb.de