Diözesankirchenmusiktag im Dom zu Speyer

Diözesankirchentag : Zum Diözesan-Kirchenmusiktag in den Speyerer Dom

. Auf Einladung der Abteilung Kirchenmusik und des Diözesan-Cäcilienverbandes wird am Sonntag, 21. Oktober, der 24. Diözesan-Kirchenmusiktag mit einem festlichen Pontifikalamt um 10.30 Uhr im Dom zu Speyer eröffnet.

Der feierliche Gottesdienst, den der Diözesanbischof Karl-Heinz Wiesemann feiert, steht unter dem Motto „Singt dem Herrn ein neues Lied“. Zu diesem besonderen Ereignis kommen gut 500 Kirchenchor-Sängerinnen und -Sänger aus dem gesamten Bistum zusammen.

Mit besonderer Spannung wird der Uraufführung der „Missa in F“ entgegen gesehen, einer Messe für vierstimmig gemischten Chor, Blechbläser, Orgel und Pauken, die der Düsseldorfer Kirchenmusiker Klaus Wallrath als Auftragskomposition eigens für diesen Tag geschrieben hat. Die Sänger haben diese Messe in ihren jeweiligen Chören und in Proben auf Dekanatsebenen über viele Wochen hinweg einstudiert. Die eigentliche Kunst besteht nun darin, dass es am Sonntag und unmittelbar vor dem Gottesdienst selbst nur eine Generalprobe geben wird, in deren Rahmen Diözesankirchenmusikdirektor Markus Eichenlaub unter Anwesenheit des Komponisten alle Stimmen zum ersten Mal zusammenführen wird. Das Pontifikalamt beginnt entgegen der sonst üblichen Anfangszeit erst um 10.30 Uhr. Da das Hauptschiff vollständig mit den aktiven Teilnehmern  besetzt sein wird, werden für die übrigen Gottesdienstbesucher die beiden Querhäuser geöffnet sein. Der Zutritt erfolgt über die beiden hinteren Eingänge am nördlichen und südlichen Seitenschiff. Den festlichen Abschluss des Tages bildet ein öffentliches und bei freiem Eintritt stattfindendes Festkonzert der Dommusik Speyer, die um 15.30 Uhr im Dom mit Domchor, Mädchenkantorei am Dom und den Domsingknaben sowie den Dombläsern unter der Leitung von Domkapellmeister Markus Melchiori und Domkantor Joachim Weller Teile aus ihrer neuen CD „Laudate Dominum“ präsentieren wird. Die Orgel spielt Domorganist Markus Eichenlaub. Zu diesem Konzert sind alle kirchenmusikalisch Aktiven aus dem gesamten Bistum eingeladen.