Die Prinzessin bekommt den Frosch nicht los

Die Prinzessin bekommt den Frosch nicht los

Homburg. Das Kindermärchen "Der Froschkönig" zählt wohl zu den bekanntesten und schönsten unter den deutschen Märchen. Spezialist darin, die beliebten Geschichten der Gebrüder Grimm auf die Bühne zu bringen, ist das Allgäuer Märchentheater

Homburg. Das Kindermärchen "Der Froschkönig" zählt wohl zu den bekanntesten und schönsten unter den deutschen Märchen. Spezialist darin, die beliebten Geschichten der Gebrüder Grimm auf die Bühne zu bringen, ist das Allgäuer Märchentheater. Hinter der Truppe verbergen sich die Sperlichs, ein Familienbetrieb aus Speyer und Markoberdorf im Ostallgäu, der es sich seit fünf Generationen schon zur Aufgabe macht, Kindern die nostalgischen Märchen auf einer Bühne lebensecht nahe zu bringen. Und nicht nur das: Ihre Aufführungen gestalten sich unter den feinfühligen Händen der routinierten Spieler zum Mitmachtheater. Am Mitwoch, 3. Februar, sind die acht Schauspieler des Allgäuer Märchentheaters in Homburg im Saarpfalz-Gymnasium, Untere Allee 75, zu Gast. Gemeinsam wollen sie Groß und Klein auf eine fantastische Reise in die Welt von Grimms Märchen einladen. Beginn ist um 16 Uhr. In einer fantasievollen Dekoration begeistern die Schauspieler immer wieder ihr Publikum. Das Märchen "Der Froschkönig" handelt von einer hübschen Prinzessin, welche eines schönen Tages mit ihrer Goldkugel an einem Brunnen spielt. Als diese Kugel jedoch in den Brunnen fällt, kommt ein Frosch an die Wasseroberfläche und bietet ihr seine Hilfe an. Im Gegenzug muss die Prinzessin seine neue Spielgefährtin sein. Die Prinzessin willigt ein. Doch als der Frosch die Kugel wieder aus dem Wasser geholt hat, rennt die Prinzessin schnurstracks in ihr Schloss zurück. Doch der Frosch bleibt dran und lässt sich nicht abwimmeln. Karten sind an der Theaterkasse erhältlich. redWeitere Einzelheiten sind beim Allgäuer Märchentheater direkt zu erfahren unter Telefon (0171) 7 86 00 22.

Mehr von Saarbrücker Zeitung