1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Die Plätzchen werden noch gebacken

Die Plätzchen werden noch gebacken

Einöd. Noch sind die Weihnachtsplätzchen nicht gebacken, gesteht Annette Molter-Klein. Doch gemeinsam mit ihren drei Töchtern Laura, 16, Lea, 13, und Nikola, neun, werden sie in einer gemeinsamen Aktion an einem Adventswochenende gebacken. Angesagt sind vor allem Kokosmakronen und Ausgestochenes, denn die werden am liebsten gegessen

 Agnes Molter-Klein wohnt mit ihren drei Töchtern Lea, Laura und Nikola (von links) in der Straße Ober der Kirche 13 in Einöd. Zweite von links ist Leas Freundin Hannah. Foto: Bernhard Reichhart
Agnes Molter-Klein wohnt mit ihren drei Töchtern Lea, Laura und Nikola (von links) in der Straße Ober der Kirche 13 in Einöd. Zweite von links ist Leas Freundin Hannah. Foto: Bernhard Reichhart

Einöd. Noch sind die Weihnachtsplätzchen nicht gebacken, gesteht Annette Molter-Klein. Doch gemeinsam mit ihren drei Töchtern Laura, 16, Lea, 13, und Nikola, neun, werden sie in einer gemeinsamen Aktion an einem Adventswochenende gebacken. Angesagt sind vor allem Kokosmakronen und Ausgestochenes, denn die werden am liebsten gegessen. Der Weihnachtsbaum im Hause Molter-Klein wird am Morgen des 24. Dezember gemeinsam mit den drei Töchtern geschmückt. "Das ist schon Tradition und wurde von meiner Familie so übernommen", erklärt Mama Annette. In diesem Jahr sind die Farben Gold-Silber-Blau angesagt. Vor der Bescherung im Familienkreis steht zunächst der Besuch des Familiengottesdienstes auf dem Programm. Im Anschluss findet die musikalische Bescherung statt. Dabei dürfen sich die drei Töchter einen besinnlichen Beitrag aussuchen, mit dem sie das weihnachtliche Fest umrahmen. Nikola spielt Klavier und hat sich unter anderem für Jingle Bells und Rudolf das Rentier entschieden. "Es kann ruhig auch etwas Lustiges sein", meint die 16-jährige Laura. Wie schon in den vergangenen Jahren, gibt es auch in diesem Jahr an Heiligabend Raclette. "Dieses Essen geht schnell, und man muss nicht allzu lange in der Küche stehen, um große Vorbereitungen zu treffen", betont Annette Molter-Klein. Angesagt haben sich zu Weihnachten im Hause Molter-Klein in Einöd auch enge Familienangehörige aus Frankfurt und Köln sowie der Opa aus Saarbrücken. Neben dem gemeinsamen Treffen im Familienkreis müssen sich die drei Mädchen und die Mama auch um ein Pferd kümmern. So engagiert sich Laura auch im Projekt "Kids in Bewegung" und ist beim Voltigieren dabei. re