Die Mischung hat's wieder gemacht

Ob die Wonderfrolleins oder TNT, eines war an diesem Abend in der Halle des Baubetriebshofs schnell klar: Die Oldienight sorgte natürlich wieder für Unterhaltung pur bei den Gästen.

Die Luft brannte am letzten Samstag in der Halle des Baubetriebshof in Homburg , aber die benachbarte Feuerwehr musste nicht ausrücken. Die 26. Oldienight wurde mit abwechslungsreicher Bandmusik gefeiert. Vier Bands hatten Rock, Pop und Schlager in ihrem Repertoires, um den Oldies und Youngstern so richtig einzuheizen. Den Auftakt machten die Lokalmatadore "Take Five", und sorgten bereits am Anfang mit ihren bekannten deutschen und englischen Partysongs für beste Stimmung. Die "Allroundband", wie sich die siebenköpfige Gruppe selbst bezeichnet, machte mit ihrer Musik mächtig Stimmung in der mit 900 Zuhörern gefüllten Halle.

Rita und Christian Zimmer hatten sich bei der Musik von "Take Five" schon so richtig eingetanzt. Sie sagten: "Wir sind fast immer bei der Oldienight dabei, das Schöne ist hier, dass man nicht nur der Musik zuhören kann, sondern dass die alten Knochen noch einmal in Bewegung kommen und diese bei Livemusik mittanzen können".

Die "Wonderfrolleins", die mittlerweile schon fast zum Homburger Inventar gehören, brachten mit ihren Liedern aus den 50er und 60er Jahren Nostalgie in den Baubetriebshof. Carmen, Christine, Petra und Heike kamen stilecht mit Petticoat gekleidet zum Konzert.

Die vier Freundinnen meinten: "Allein schon das Kommen wegen den Wonderfrolleins hatte sich schon gelohnt, wir fühlen uns hier auf das Beste unterhalten". Anschließend wurde der bunte Konzertabend noch bunter. Die Band "Sweety Glitter" betrat in ihren bunten schrillen Kostümen die 70er die Bühne.

Die Glamrockband spielte Rockhits von ihrem kultigen Vorbild Gary Glitter und dessen Hit "I love you love me love" waren da unter anderen zu hören. Beate und Walter Bürger wurden durch den Glamourrock wieder in ihre Jugend zurück versetzt, sie meinten: "Wie früher in der Disco". In der Halle war die heiße Luft der Musik auch beim Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind angekommen. Schweißperlen hatten sich auf seiner Stirn abgelegt, aber jedem ging es so an diesem rockigen Abend.

Noch etwas heißer als auf dem Kontinent Australien wurde es dann in der unter Volldampf stehenden Halle, als die AC/DC Coverband "TNT" auftrat. Mit bekannten Hardrock Songs der australischen Band brachten sie ein wahres Feuerwerk an perfekt kopierter "down under Musik" in den Baubetriebshof. Doris Leibrock hatte an diesem Abend noch ein besonders Erlebnis, einen alten Freund, den sie seit dreißig Jahren nicht mehr gesehen hatte war auch unter den feiernden Oldies. Sie sagte zu Jörg Gustav: "Das ist ein Grund die ganze Nacht durchzutanzen, jetzt wird gerockt wie früher".