Fußball: Die Hoffnung auf eine ruhige Saison

Fußball : Die Hoffnung auf eine ruhige Saison

Fußball-Landesligist SpVgg. Einöd-Ingweiler will in der kommenden Runde den Klassenverbleib früh sichern.

Auch in dieser Saison bleibt Almir Delic Cheftrainer beim Fußball-Landesligisten SpVgg. Einöd-Ingweiler. In der Sommerpause gab es im Kader eine recht hohe Fluktuation. Mehrere Talente aus der eigenen Jugend, die nun fest aktiv spielen, und etliche externe Neuzugänge kämpfen jetzt um einen Stammplatz in der Ersten. Wer noch nicht gleich den Sprung in die Landesliga-Elf packt, kann sich über Einsätze bei der Zweiten in der Kreisliga A Höcherberg für höhere Aufgaben empfehlen. Diese Mannschaft steht weiterhin unter der Obhut von Trainer Fabian Kracke.

Ernes Custic hat seinen Kreuzbandriss auskuriert und steht Delic ab sofort wieder zur Verfügung. Auch Sebastian Göddel greift nach seinem Jochbeinbruch wieder an. „Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen“, sagt der Spielausschuss-Vorsitzende Martin Groh. Man hoffe auf eine ruhige Saison, in der man mit dem Kampf um den Klassenverbleib gar nichts zu tun habe. So sollen auch die A-Jugendspieler ohne Druck in Ruhe integriert werden. In der vergangenen Saison hatten einige dieser Talente noch eine Doppelbelastung zu stemmen – spielten samstags in der A-Jugend und sonntags bei den Aktiven.

Groh erwartet den SV Beeden, SV Hellas Bildstock, SV Kirrberg und den SC Blieskastel-Lautzkirchen auf den vorderen Tabellenplätzen. „Die Klasse ist insgesamt sehr ausgeglichen. An einem guten Tag kann da Jeder jeden schlagen. Auch diese vier genannten Mannschaften müssen sich daher über die gesamte Saison strecken, um am Ende ganz oben zu stehen“, glaubt Groh.

Vorbereitungspartien gab es bereits beim TSC Neunkirchen (5:4), SC Bliesransbach (4:3) und gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen (0:4). Allerdings fehlten Delic in dieser Begegnung einige wichtige Spieler. Anschließend folgte noch auf dem Sportfest in Biesingen ein 2:1-Erfolg gegen den Ligarivalen SG Blickweiler-Breitfurt. Auch bei den Homburger Stadtmeisterschaften lief es für die SpVgg. gut. Durch ein abschließendes 4:1 gegen den SV Schwarzenbach wurde Platz drei erreicht.

Am Samstag findet noch zum Abschluss der Vorbereitung zu Hause auf dem nagelneuen Kunstrasenplatz ein Blitzturnier statt. Teilnehmer sind neben dem Gastgeber der SV Schwarzenbach, FC Bierbach und SV Altstadt. Turnierbeginn ist um 15 Uhr. Eine Partie dauert einmal 45 Minuten. Jede Mannschaft hat zwei Begegnungen. „Mit unserem neuen Belag sind wir sehr zufrieden. Es gab auch neue Tore und eine moderne Flutlichtanlage. Jetzt können wir noch einmal zu Hause richtig trainieren“, freut sich Groh.

Das erste Punktspiel der neuen Saison findet am Sonntag, 6. August, um 16 Uhr daheim gegen den Verbandsliga-Absteiger TuS Rentrisch statt. „Das Spiel wird aufgrund einer kurzen Ansprache im Hinblick auf den neuen Platz etwas später als gewohnt angepfiffen“, berichtet Groh.

Mehr von Saarbrücker Zeitung