1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Die besten Jungradler des Saarlandes

Die besten Jungradler des Saarlandes

Viele Räder haben sich jetzt in der Jugendverkehrsschule Homburg gedreht. Dort fand der 27. Landeswettbewerb der Jugendverkehrsschulen im Saarland statt. 30 junge Radfahrer hatten sich zuvor in den 15 Jugendverkehrsschulen in Bezirkswettbewerben qualifiziert.

An dem Radwettbewerb 2015/2016 nahmen insgesamt 8000 Schüler der Grundschulklassen drei und vier teil, wie der Veranstalter Landesverkehrswacht Saar mitteilte. Die Besten der Besten mussten einer fünfköpfigen Jury sicheres Radfahren demonstrieren. Auf dem Parcours wurden Einzelfahren, Gruppenfahren und freies Fahren bewertet. Die Juroren achteten besonders darauf, welcher Radler sich den Verkehrssituationen gut anpassem konnte und möglichst keine Fehler machte. Hauptkommissar Robert Schmitt, Leiter der Jugendverkehrsschule (JVS) Homburg , sagte: "Wir hatten ein sehr geschlossenes Teilnehmerfeld mit einer hohen Leistungsdichte. Das Verhalten der jungen Radfahrer im Straßenverkehr war vorbildlich." Deshalb wurden die drei ersten Plätze sogar mehrfach vergeben. Platz drei teilten sich Luisa Buchheit, Gersheim, JVS Bexbach, Patrik Kohler, St. Ingbert, JVS Neunkirchen, Laura Masuch, Namborn-Hirstein, JVS St. Wendel, und Paula Lichtblau, Eschringen, JVS Saarbrücken-Stadt. Platz zwei ging an Jonas Helfen, Großrosseln, JVS Völklingen, und den ersten Platz teilten sich Benedikt Weidig, Saarbrücken, JVS Völklingen und Henri Schneider, Tholey, JVS Nohfelden. Innen-Staatssekretär Christian Seel (CDU ) war als Schirmherr zur Siegerehrung gekommen und sagte: "Glückwunsch euch allen! An dem Radfahrwettbewerb teilzunehmen war von euch eine kluge Entscheidung. Ich allerdings habe es nie bis zum Landesentscheid geschafft, euch gebührt mein Respekt." Die Sparkassen-Finanz-Gruppe gab Geld für den Wettbewerb. Der Direktor der Kreissparkasse Saar-Pfalz, Gerald Müller, überreichte an die Sieger Schecks in Höhe von 50, 100 und 150 Euro.