1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Derbyzeit in der Fußball-Verbandsliga Nordost

Fußball : Derbyzeit in der Fußball-Verbandsliga

Zwei Kreis-Derbys stehen am Sonntag auf dem Spielplan. Um 15 Uhr empfängt der FSV Jägersburg II die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Zeitgleich hat Mengen den FC Palatia Limbach zu Gast.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost werden am Sonntag gleich zwei Kreis-Derbys ausgetragen. Um 15 Uhr empfängt der aktuelle Tabellenneunte FSV Jägersburg II die auf Rang vier platzierte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Im Hinspiel hatte sich die SG knapp mit 2:1 durchgesetzt. Nach einem Eigentor von Peter Müller (35.) markierte Patrick Meyer den Siegtreffer (81.). Der Jägersburger Lukas Schmitz hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (38.). Die U23 des FSV wartet im neuen Jahr noch auf den ersten Sieg.

„Wir hatten bereits vorm Winter das Ziel, relativ zeitnah auf 30 Punkte zu kommen. Das haben wir immer noch nicht geschafft. Das wollen wir jetzt schnellstmöglich nachholen und dann auch insgesamt noch so viel Spiele wie möglich gewinnen. Wir wollen natürlich nicht mehr in die Bredouille kommen“, sagt Jägersburgs Trainer Tim Harenberg. Ballweiler sei stets taktisch sehr gut eingestellt und ein schwerer Gegner. „Dass wir 2019 noch kein Spiel gewonnen haben, ärgert die Jungs und mich. Wir wollen jetzt schauen, dass wir noch einmal in die Erfolgsspur zurückkehren“, betont Harenberg.

Die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim liegt nur noch fünf Punkte hinter Relegationsrang zwei zurück. „Im Hinspiel ist es gegen Jägersburg ziemlich heiß her gegangen. Mit der Situation, dass wir näher nach oben herangerückt sind, beschäftige ich mich eigentlich nicht. Die volle Konzentration gilt dem Jägersburg-Spiel. Die Jungs dort haben alle eine gute fußballerische Qualität“, erwartet SG-Trainer Peter Rubeck einen schweren Gang.

Das zweite Kreis-Derby geht am Sonntag um 16.45 Uhr zwischen dem Tabellensiebten SV Bliesmengen-Bolchen und dem Fünften FC Palatia Limbach über die Bühne. In der Vorrunde wurde die Erstaustragung der Partie kurz vor Ende witterungsbedingt abgebrochen. Im Wiederholungsspiel konnte sich dann Mengen nach Treffern von Oliver Schramm (33.) sowie Ruben Brocker (72.) bei einem Gegentor von Alexander Graf (43.) mit 2:1 durchsetzen. „Ich erwarte ein offenes und ausgeglichenes Spiel“, sagt Mengens Trainer Patrick Bähr. Nachdem es zuletzt im Defensivbereich große Personalprobleme gab, muss nun in der Offensive improvisiert werden. So werden Mathias Munz und Jeremy Buch aus beruflichen Gründen fehlen. Fraglich ist noch der Einsatz von Brocker, dem zuletzt eine Blutvergiftung zu schaffen machte.

Bei der Palatia sei die Stimmung derzeit klasse und der Zusammenhalt sehr groß. „Wir wissen natürlich um die richtig schwere Aufgabe in Mengen. Dort ist immer eine gute Stimmung, sie haben gute Fans hinter sich. Deren Hinspielsieg war glücklich. Ich hoffe auf einen guten Tag“, sagt Limbachs Trainer Patrick Gessner.

Der Tabellenelfte SpVgg. Einöd-Ingweiler empfängt am Sonntag um 15 Uhr Ligaprimus SV Hasborn, der das Hinspiel mit 3:1 gewann. „Wir steigern uns derzeit von Spiel zu Spiel und haben zuletzt drei Mal hintereinander nicht verloren. Wenn wir einen guten Tag erwischen, können wir auch gegen Hasborn etwas holen“, betont Einöds Trainer Almir Delic.