Der Züchter ganzer Stolz

Wörschweiler. Im Wettstreit um die besten Zuchtergebnisse in der Region haben Kaninchenzüchter ihre Tiere in der Halle des Sportvereins präsentiert. Bei der 55. Kreiskaninchenschau des Saarpfalz-Kreises Bezirk Homburg gab es ausgezeichnete Ergebnisse

Wörschweiler. Im Wettstreit um die besten Zuchtergebnisse in der Region haben Kaninchenzüchter ihre Tiere in der Halle des Sportvereins präsentiert. Bei der 55. Kreiskaninchenschau des Saarpfalz-Kreises Bezirk Homburg gab es ausgezeichnete Ergebnisse. Insgesamt 20 Altzüchter und drei Jugendzüchter brachten 186 Rassekaninchen aus 24 Rassen- und Farbenschläge zu dieser Schau und stellten sich der Bewertung der Preisrichter. Die Schirmherrschaft hatte Landrat Clemens Lindemann übernommen. Ausrichter war der Kreisverband Homburg, Ausstellungsleiter Helmut Neumann.Was einerseits für die Züchter ein wichtiges Forum ist, um Anregungen und Erkenntnisse auszutauschen, verschafft andererseits der interessierten Öffentlichkeit einen idealen Einblick in die Arbeit der Kaninchenzüchter. "Alle haben auf dieser Aussteller die Möglichkeit, das Ergebnis der Bewertung und die Artenvielfalt in unserem Kreisverband wahrzunehmen", erklärte Helmut Neumann, der seit knapp acht Jahren dem Kreisverband Homburg vorsteht. Mit 24 Tieren stellte die Zuchtgemeinschaft Kessler M/I die meisten Tiere vor Paul Simon mit 14, Udo Godyniak, Helmut Neumann, Inge Hass und Hans Kessler mit jeweils zwölf Tieren. Stärkster Verein war die SR 61 Bexbach mit 89 Tieren vor SR 63 Jägersburg und SR 67 Beeden (jeweils 40) sowie SR 64 Homburg 22). Die vier sachkundigen Richter Walter Fehrenz (Ottweiler), Stefan Simon (Ottweiler), Waldemar Meisberger (St. Wendel) und Hans Joachim Kreutzer (Oberthal) bewerteten kritisch die Zuchtergebnisse.

Insgesamt zehn Mal vergaben die Preisrichter um ihren Obmann Walter Fehrenz die Note vorzüglich, darunter waren drei Tiere mit 97,5 Punkten. 43 Mal gab es hervorragend, 119 Mal sehr gut, vier Mal gut, zwei Mal befriedigend sowie fünf Mal nicht befriedigend. Insgesamt 21 Kreismeister wurden auf diese Weise ermittelt. Die am höchsten bewerteten Tiere mit 97,5 Punkten stellten die Züchter Hans Kessler (Bexbach) in der Rasse Havanna, Heinz Cit (Homburg) in der Rasse Satin Elfenbein RA und Günter Threm (Hangard) in der Rasse Marburger Feh. Die höchste Sammlung der Kreisschau erreichte Züchter Hans Kessler mit der Rasse Havanna und 387 Punkten. Den zweiten Platz belegte Heinz Cit mit der Rasse Elfenbein RA (386,5 Punkte) vor Günter Threm mit der Rasse Marburger Feh und 386 Punkten. Bei der Kreismeisterschaft sicherte sich der Verein SR 63 Jägersburg mit insgesamt 1922 Punkten den ersten Rang vor dem Verein SR 61 Bexbach mit 1920 Punkte. Auf den dritten Platz kam die SR 67 Beeden, welche 1919,5 Punkte erreichte.