1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

"Der Wiederaufbau hat sich gelohnt"

"Der Wiederaufbau hat sich gelohnt"

Erbach. Die Peter-Schulzen-Hütte, eine offene Schutz- und Wanderhütte der Ortsgruppe Homburg-Erbach im Pfälzerwald-Verein ist beliebter Treffpunkt für Wanderer, Radfahrer, Sportler und Spaziergänger

Die nach einem Brand wieder aufgebaute Peter-Schulzen-Hütte des Pfälzerwald-Vereins ist ein beliebter Treffpunkt.

Erbach. Die Peter-Schulzen-Hütte, eine offene Schutz- und Wanderhütte der Ortsgruppe Homburg-Erbach im Pfälzerwald-Verein ist beliebter Treffpunkt für Wanderer, Radfahrer, Sportler und Spaziergänger. Darüber hinaus ist die 1984 errichtete Hütte beliebter Platz für Vereins- und Privatfeste, Zielpunkt für Schulklassen und Kindergärten sowie der Ort für die traditionellen Waldfeste der 249 Mitglieder zählenden Ortsgruppe. Umso größer war der Schock für den Vorstand und die Vereinsmitglieder, als Mitte Juni 2008 die Hütte, der Grillstand sowie der Unterstand durch Brandstiftung vollkommen verwüstet sowie die beiden kleineren Buden aufgebrochen, Bretter herausgerissen und Sachen entwendet wurden. "Durch die Zerstörung der Hütte mussten wir finanzielle Einbußen hinnehmen", erinnert sich der Vorsitzende Wilfried Forster an eine für den Verein schwierige Zeit. So musste man nicht nur das traditionelle Waldfest, sondern auch zahlreiche Veranstaltungen absagen. Doch nach dem ersten Schock war klar, dass die Mitglieder ihre Hütte wieder herrichten wollten. "Die Mehrzahl hat sich nach dem verheerenden Brandanschlag für den Wiederaufbau unserer Wanderhütte und der Grillstation ausgesprochen", berichtet der Vorsitzende. Annähernd 35 000 Euro sowie sehr viel Eigenleistung hat der Verein in die Baumaßnahme investiert. Der Neustart nach dem Wiederaufbau der Peter-Schulzen-Hütte und der Grillstation ist bei der Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins Homburg-Erbach geglückt. Seit der offiziellen Einweihung am 1. Mai vergangenen Jahres sind die offene Blockhütte sowie der herrlich gelegene Außenbereich wieder zu einem Treffpunkt und Ausflugsziel für Wanderer, Spaziergänger, Nordic Walker und Radfahrer geworden. Darüber hinaus ist die Wanderhütte mit dem angegliederten kleinen Spielplatz beliebte Anlaufstation für Schulklassen und Kindergärten aus der Umgebung. Vor allem das Einweihungsfest lockte im vergangenen Jahr bei strahlendem Sonnenschein sehr viele Besucher an die Peter-Schulzen-Hütte. Wanderer, Spaziergänger und Radfahrer machten hier Station, um sich zu stärken und sorgten für strahlende Gesichter beim Vereinsvorstand. Auch das Waldfest Ende Juni vergangenen Jahres lockte zahlreiche Gäste aus nah und fern an die Wanderhütte. "Unser Engagement und das der freiwilligen Helfer beim Wiederaufbau der Peter-Schulzen-Hütte hat sich gelohnt", betont Ehrenvorsitzender Klaus Janik. Um die finanzielle Lage nach den Ausgaben für die Renovierung wieder zu verbessern, veranstaltete der Pfälzerwald-Verein im Oktober vergangenen Jahres zum ersten Mal ein Herbstfest. Danach musste auch die vor rund zwei Jahrzehnten vom ehemaligen Oberbürgermeister Reiner Ulmcke gestiftete Linde vor der Hütte weichen. "Der Brand hatte den Baum so stark beschädigt, dass er aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste", bedauert Janik. Mittlerweile wurde aber mit Unterstützung von Oberbürgermeister Karlheinz Schöner eine neue Linde gepflanzt. Wie der stellvertretende Vorsitzende Günter Groß erklärt, findet am Samstag, 17. April, ein Arbeitseinsatz statt, um das Gelände für die Saisoneröffnung am 1. Mai herzurichten. Im Rahmen der Picobello-Aktion hatten fleißige Helfer den umliegenden Wald gesäubert und die Schäden, die das Sturmtief Xynthia an dem vereinseigenen Gelände angerichtet hatte, beseitigt. Dabei mussten drei umgestürzte Bäume zerlegt werden. Nach dem Maifest stehen weitere Arbeiten an. So wird in Eigeninitiative die Bude neben dem Ausschank abgerissen und eine neue Holzhütte errichtet. Während in der kommenden Woche interessierte Mitglieder an einer Wanderwoche in der Toskana teilnehmen, ist die 25 Mitglieder zählende Nordic Walking-Gruppe des Vereins unter Leitung von Manfred Völckel donnerstags und samstags im Wald unterwegs. Schließlich ist die Wanderhütte des Vereins Ausgangspunkt und Ziel für die drei Strecken des Nature-Fitness-Parks. Wenn das Wetter es erlaube, so Günter Groß, finden dienstags und freitags, jeweils ab 15 Uhr, auch wieder die beliebten Stammtische an der Peter Schulzen-Hütte statt. "Ich lebe gern in Erbach, weil ich seit 22 Jahren dort verschiedene Menschen kennen und schätzen gelernt habe. Ich spiele Fußball bei der SG Erbach, mache Musik im Probenraum in der Thomasstraße und jobbe in der Gaststätte des Sportzentrums Erbach."Johannes Bay, Foto: Christian Schäfer/SOL.DE