TV Homburg TV Homburg will sofort in 3. Liga zurück

Homburg · Nach dem Abstieg aus der 3. Handball-Liga hat der TV Homburg mit Pedro Miguel Pinto Vieira als neuem Trainer die Mission „direkter Wiederaufstieg“ ausgerufen. Sich in der Drittklassigkeit zu etablieren bleibt das langfristige Ziel.

Ante Grbavac (rechts), der auf unserem Foto in einem Spiel gegen Tusem Essen II gegen Finn Wolfram attackiert, ist der neue Spielmacher des Regionalligisten TV Homburg. Der 1,98 Meter große Kroate ist von Handball Düsseldorf-Ratingen gekommen.

Ante Grbavac (rechts), der auf unserem Foto in einem Spiel gegen Tusem Essen II gegen Finn Wolfram attackiert, ist der neue Spielmacher des Regionalligisten TV Homburg. Der 1,98 Meter große Kroate ist von Handball Düsseldorf-Ratingen gekommen.

Foto: IMAGO/funke foto services/imago sport

Der direkte Abstieg aus der 3. Handball-Liga war für Aufsteiger TV Homburg eine ebenso bittere wie lehrreiche Erfahrung. „Ich habe die Liga unterschätzt, das muss ich zugeben“, sagt der sportliche Leiter Jörg Ecker. Doch der Fehler soll schnellstmöglich korrigiert werden. Nach dem gescheiterten Versuch, sich in der Drittklassigkeit zu etablieren, wollen die Homburger mit Macht einen neuen Anlauf nehmen: „Unser klares Ziel ist die sofortige Rückkehr in die 3. Liga“, unterstreicht Jörg Ecker mit Blick auf die neue Saison in der Regionalliga, wie die Oberliga nun heißen wird. Der Absteiger tritt anhand der Transfers sicher als haushoher Favorit an. Der sportliche Leiter sagt: „Die jetzige Mannschaft wird besser sein als das Team der letzten Saison.“