Markt: Der Streichelzoo darf nicht fehlen

Markt : Der Streichelzoo darf nicht fehlen

Der Landmarkt Saarpfalz am Samstag, 5. Oktober, in Homburg hat wieder zahlreiche Attraktionen zu bieten.

Der Herbst steht bevor und damit auch der Landmarkt Saarpfalz in Homburg. Auf dem historischen Marktplatz in Homburg und in der angrenzenden Eisenbahnstraße, der Fußgängerzone, bis hoch zum Rondell werden dabei am Samstag, 5. Oktober, von 9 bis 15 Uhr wieder allerlei Leckereien aus der Region präsentiert. In knackfrische Äpfel beißen, genüsslich mit einer Wildbratwurst zwischen den Verkaufsständen umherschlendern und ein „gutes Tröpfchen“ genießen, dies und vieles mehr können die Besucher in der Innenstadt erleben. Auch die kleinen Besucher kommen auf ihre Kosten, denn Ziegen sind zum Streicheln auch wieder zu Besuch.

Auch bei den Händlern und Produzenten erfreut sich der Landmarkt wachsender Beliebtheit, heißt es in der Pressemitteilung der Saarpfalz-Touristik. In diesem Jahr sind es 57 Aussteller aus dem Saarland, dem angrenzenden Rheinland-Pfalz und Frankreich, die ihre Produkte aus eigenem Anbau und eigener Herstellung an ihren Ständen anbieten. Der Schwerpunkt des Angebots liegt dabei auf den saisonalen heimischen Produkten aus der ökologischen Landwirtschaft und dem Obst- und Gartenbau. Vor allem frisches Wild, Äpfel und Kürbisse zum Halloween-Fest sowie Dekorationsartikel und Pflanzen werden die Blicke auf sich ziehen. Zu den Besonderheiten des Landmarktes gehören neben jahreszeitlichem Obst- und Gemüsesorten auch Erzeugnisse vom Wild und der Ziege in vielen Variationen, wie Ziegenkäse, gegrillt oder natur, Fleisch- und Wurstwaren. Vielfältige und besondere Produkte aus dem Biosphärenreservat Bliesgau und der Region Saarpfalz, wie Honig vom Imker, leckere Vollkornbackwaren oder selbstgemachte Liköre, Marmeladen, Apfelsaft und Speiseöle aus der Region verführen die Verbraucher zum Kauf.

Die Jäger des Saarpfalz-Kreises sind auch in diesem Jahr mit dem Lernort-Natur-Mobil vor Ort und geben Einblicke zur heimischen Flora und Fauna. Auf dem historischen Marktplatz gibt es auch in diesem Jahr wieder Tiere zum Streicheln. Ziegen vom Ziegenhof am Grumbeerkeller aus Bruchmühlbach-Miesau, der auch mit einem Verkaufsstand auf dem Landmarkt vertreten ist, werden Groß und Klein begeistern, heißt es in der Mitteilung weiter.

Eine völlig neue Kinder-Aktionsecke entsteht in diesem Jahr an den kleinen Brunnen gegenüber des „Homburger Hofes“ sowie auf dem Parkplatz des Homburger Hofes. Dort werden die kleinen und großen Besucher erstmalig Traktoren und weitere große landwirtschaftliche Maschinen bestaunen können. Auch eine Strohballenecke zum Toben sowie Alpakas von den Bliesgau Alpakas aus Erfweiler-Ehlingen zum Anschauen werden vor Ort sein. Wer fleißig etwas werkeln möchte, ist bei den Mitarbeitern des Römermuseums Homburg sowie des Jugendbüros Homburg und bei Hans Werner Krick gut aufgehoben. Hier können Insektenhotels gebaut, Buttons gestanzt und auch römische Brettspiele gespielt werden.

Die Saarpfalz-Touristik und die Stadt Homburg sind ebenfalls auf dem Marktplatz vertreten und informieren die Besucher über den Saarpfalz-Kreis und das Biosphärenreservat Bliesgau. Unterstützt wird der Landmarkt von den Stadtwerken Homburg. Parkraum steht am 5. Oktober im städtischen Parkhaus von 7 bis 18 Uhr und in der gesamten Innenstadt zur Verfügung. Der La-Baule-Platz ist an diesem Samstag von 6 bis 16 Uhr als Abstellfläche für die Händler reserviert.

Die Ausstellerverzeichnisse zum Landmarkt Saar-Pfalz liegen in den Homburger Geschäften, an den Infos von Rathaus, Kreisverwaltung und Banken aus.

Herbstliches Angebot beim Landmarkt Foto: Marianne Bullacher. Foto: Marianne Bullacher
Feine Produkte aus der Region gibt es beim Landmarkt zu verkosten und zu kaufen. Foto: Marianne Bullacher. Foto: Marianne Bullacher

Weitere Informationen gibt es bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, in 66440 Blieskastel unter Telefon (0 68 41) 1 04 71 74, oder per E-Mail unter touristik@saarpfalz-kreis.de oder bei der Stadt Homburg in der Abteilung für Kultur und Tourismus unter Telefon (0 68 41) 10 18 20, oder per E-Mail unter kultur@homburg.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung