Der Kreis-Chorverband lebt

Erbach. Mit einem kirchlichen Konzert stellte sich der Kreis-Chorverband Homburg am Sonntag in der katholischen Pfarrkirche Maria vom Frieden einer breiten Öffentlichkeit vor (wir berichteten kurz). Insgesamt sieben Chöre beteiligten sich daran. Konzeption und musikalische Gesamtleitung lagen in den Händen des stellvertretenden Kreis-Chorleiters Wolfgang Schmitt

Erbach. Mit einem kirchlichen Konzert stellte sich der Kreis-Chorverband Homburg am Sonntag in der katholischen Pfarrkirche Maria vom Frieden einer breiten Öffentlichkeit vor (wir berichteten kurz). Insgesamt sieben Chöre beteiligten sich daran. Konzeption und musikalische Gesamtleitung lagen in den Händen des stellvertretenden Kreis-Chorleiters Wolfgang Schmitt. Dargeboten wurde ein umfangreiches Programm, das von der Messe bis hin zur anspruchsvollen Kirchenmusik reichte. Zu hören waren Werke von Thomas Gabriel, Charles Gounod, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Herrmann J. Settelmeyer, Karl Kraft, Wolfgang Amadeus Mozart oder Josef G. Rheinberger. Darüber hinaus waren vom Jugendchor über Männerchor, Gemischter Chor bis hin zum Frauenchor alle Gruppierungen bei diesem über zwei Stunden dauernden Kirchenkonzert vertreten. Mit diesem Konzert wolle man zeigen, "dass der Kreis-Chorverband noch am Leben ist", erklärte Matthias Omlor, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes Homburg, vor dem Konzert in der vollbesetzten Pfarrkirche. Erfreut zeigte er sich über den Besuch der Präsidentin des Saarländischen Chorverbandes, Marianne Hurth. Omlors Stellvertreter Frank Vendulet sprach angesichts der positiven Resonanz bei Chören und Besuchern von "einem sehr schönen und guten Konzert". Auch Marianne Hurth war von dem Konzert und dem Engagement des Chorverbandes sowie der beteiligten Chöre "begeistert". Eröffnet wurde das Konzert vom Jugendchor Young Voices des Gesangvereins Liedertafel 1885 Oberbexbach unter Leitung von Judith Strauß. Mit der "Messe Breve" zeigte der Männerchor Homburg/Männerchor Kulturgemeinde Jägersburg (Leitung: Bernhard Neuheisel) ebenso sein Können wie der Gemischte Chor des Gesangvereins Liedertafel 1885 Oberbexbach (Leitung: Wolfgang Link), der unter anderem "Alta trinita beata" vortrug. Stark präsentierte sich der Gemischte Chor des Felder'schen Männergesangvereins Bexbach (Leitung: Raimund Schweitzer), der das "Vater unser" in russischer und deutscher Sprache sang. Mit flotteren Liedern gefiel der Gemischte Chor Taktstrich Junge Chöre Kirrberg unter Leitung von Claudia Nirschl, bevor der stark besetzte Gemischte Chor des Männergesangvereins Erbach (Leitung: Emanuel Drobczyk) Karl Krafts "Messe in Es" und Mozarts "Ave verum corpus" erklingen ließ. Abgerundet wurde das Konzert mit drei anspruchsvollen Liedern von Rheinberger, vorgetragen vom Saarländischen Frauenchor unter Leitung von Marion Wildegger. Für die musikalische Begleitung sorgte Dominik Schindler (Orgel). re

Auf einen BlickDer Kreis-Chorverband Homburg veranstaltet am Sonntag, 17. Mai, im Volkshaus Oberbexbach ein weltliches Konzert. Insgesamt zehn Chöre aus dem Raum Homburg, Bexbach und Kirkel werden sich daran beteiligen. Der Kreis-Chorverband zählt derzeit 30 Chöre. Vorsitzender ist seit drei Jahren Matthias Omlor aus Kirrberg. re