Fußball: Der FCH baut seine neue Mannschaft

Fußball : Der FCH baut seine neue Mannschaft

Der FC Homburg steht bereits als Aufsteiger in die Regionalliga fest. Daher plant der Verein gerade die Zusammensetzung seiner Mannschaft für die kommende Saison. Die ersten Neuen stehen schon unter Vertrag.

Der Blick geht beim FC Homburg klar nach oben. Mit dem lange feststehenden Meistertitel in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat der Absteiger des vergangenen Jahres den direkten Wiederaufstieg souverän gemeistert. Das letzte Heimspiel gegen den FV Engers am Samstag um 14 Uhr im Homburger Waldstadion ist nur noch Teil der grün-weißen Abschiedstournee.

Die Rückkehr in die Regionalliga Südwest ist allerdings nur ein Etappenziel für den FCH. „Wir haben uns bereits in der Vergangenheit mittel- und langfristige Ziele gesetzt. Ganz konkret heißt das: In den nächsten beiden Jahren soll der Angriff auf die 3. Liga erfolgen“, ist seit April auf der Internetseite des Vereins zu lesen. Seitdem lässt der Verein den Worten Taten folgen.

Mit Luca Plattenhardt und Christopher Theisen hat Homburg in dieser Woche die Neuzugänge fünf und sechs präsentiert. Der 20-jährige Außenverteidiger Plattenhardt, dessen Bruder Marvin für Hertha BSC in der Bundesliga kickt, kommt für zwei Jahre vom Oberligisten SSV Reutlingen und ist ein Perspektivspieler. Mittelfeldspieler Theisen wechselt vom Drittligisten Fortuna Köln, wo er 13 Spiele in dieser Saison absolvierte – er soll dem FCH sofort weiter helfen. Vor seinem zweijährigen Engagement im Rheinland war der 24-Jährige Mannschaftskapitän beim 1. FC Nürnberg II, mit dem er 80 Mal in der Regionalliga Bayern aufgelaufen war. „Christopher ist ein offensiver Mittelfeldspieler, der jedoch sehr variabel im Mittelfeld einsetzbar ist und Drittliga-Erfahrung hat. Wir freuen uns, dass er sich trotz guter Angebote anderer Verein, für den FC 08 Homburg entschieden hat“, sagt FCH-Trainer Jürgen Luginger. Theisen selbst sagt: „Ich sehe meine persönlichen Ziele im Einklang mit den Ambitionen des Vereins. Ich möchte mit dem FCH etwas aufbauen.“

Nach Daniel die Gregorio (von Waldhof Mannheim), Kevin Maek und Sven Sellentin (beide SV Elversberg) sowie Andreas Knipfer (1. FC Nürnberg II) kommt mit Theisen der nächste Spieler, dessen persönliche Ambitionen sicherlich über die vierthöchste Spielklasse hinausgehen. Zusammen mit dem aktuellen Stammpersonal, das in Teilen ebenfalls höchsten Regionalliga-Ansprüchen genügen dürfte, formiert sich in Homburg eine Truppe, die in der nächsten Saison für Aufsehen sorgen könnte.

So hat Patrick Dulleck eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er in der Oberliga schlicht unterfordert ist. Beim 1:1 beim FK Pirmasens erzielte der Stürmer das 100. Saisontor des FCH. In der Torjägerliste thront Dulleck mit 24 Treffern einsam über der Konkurrenz. Patrick Lienhard, Christian Telch, Jaron Schäfer oder Alexander Hahn sind weitere Spieler, die in der Vergangenheit schon bewiesen haben, dass sie in Bestform zu den Topleuten in der vierthöchsten Klasse gehören. „Ich glaube, dass wir nächste Saison in der Regionalliga eine gute Rolle spielen können“, sagte Sellentin nach seiner Vertragsunterzeichnung. Schafft es Luginger erneut, aus den Einzelkönnern eine homogene Mannschaft zu formen, könnte der FCH vielleicht sogar mehr als eine gute Rolle spielen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung