Der Architekt des Zweibrücker Schlosses im Fokus

Homburg/Zweibrücken. Jonas Erikson Sundahl war der Architekt, der das Zweibrücker Schloss neben vielen anderen Gebäuden, die heute durch die Barockstraße Saar-Pfalz verbunden werden, entworfen hat

Homburg/Zweibrücken. Jonas Erikson Sundahl war der Architekt, der das Zweibrücker Schloss neben vielen anderen Gebäuden, die heute durch die Barockstraße Saar-Pfalz verbunden werden, entworfen hat. Aber wie kam ein Schwede vor 300 Jahren nach Zweibrücken? Und warum musste er als studierter Landvermesser seinen Messtisch verlassen und repräsentative Bauten errichten? Er hätte doch eigentlich viel lieber weiterhin das verwüstete und völlig entvölkerte Land vermessen und Zuwanderern zugeteilt. War das nicht eine viel wichtigere Aufgabe als Schlösser für den Adel zu bauen?Mehr zu diesen spannenden Themen erfahren Interessierte bei einer Führung durch die Ausstellung am kommenden Dienstag, 9. Oktober, 18 Uhr. Es führt die Museumsleiterin Charlotte Glück-Christmann. Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stadtmuseum Zweibrücken, Saarpfalz-Kreis und den Fotofreunden Homburg-Zweibrücken in Kooperation mit der Barockstraße Saar-Pfalz.

Weitere Führungen sind am Dienstag, 6. November, 18 Uhr, und am Sonntag, 9. Dezember, 14.30 Uhr. Die Saarpfalz-Touristik bietet mehrere Führungen und Fahrten zu den Sundahl-Bauten an. Öffnungszeiten sind: dienstags, zehn bis 18 Uhr, mittwochs bis sonntags und Feiertage, 14 bis 18 Uhr. red

Weitere Öffnungszeiten und Führungen nach Voranmeldung. Der Eintritt kostet drei Euro, ermäßigt (mit Ausweis) 1,50 Euro. Jugendliche unter 16 Jahren sowie Schulklassen haben freien Eintritt. Zur Ausstellung ist ein Begleitbuch zum Preis von zwölf Euro erschienen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort