1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Das sind am Montag die aktuellen Coronazahlen aus dem Saarpfalz-Kreis

So entwickelt sich die Pandemie im Saarpfalz-Kreis : Zahl der Corona-Mutanten stark gestiegen

Acht Corona-Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises am Montag gemeldet. Ein weiterer Covid-Patient ist verstorben. 257 Patienten sind aktuell infiziert, 20 davon werden in der Klinik behandelt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht auf 111,44, bleibt aber seit dem vergangenen Freitag über der 100er-Marke. Zum Vergleich: Am Montag vor einer Woche stand der Kreis bei einer Inzidenz von 86,05. Je drei der acht neuen Positivtests vom Montag gab es in Bexbach und Homburg, je einen in Kirkel und St. Ingbert.

Am Wochenende waren insgesamt 43 neue Coronafälle bekannt geworden, 38 waren es am Samstag, fünf am Sonntag. Jeweils 15 davon wurden in Homburg und St. Ingbert bekannt. Vier waren es in Bexbach, drei in Blieskastel, jeweils zwei in Kirkel, Gersheim und Mandelbachtal. 263 Personen waren am Wochenende akut infiziert, 19 davon wurden im Krankenhaus behandelt. Die Inzidenz lag am Sonntag bei 120, 60.

Stark angestiegen ist die Zahl der Corona-Mutationen. Insgesamt wurden (Stand Sonntag) 433 dieser Infektionen mit Mutanten im Saarpfalz-Kreis festgestellt. Grundsätzlich werden seit Ende Januar alle positiven Proben darauf untersucht, was allerdings einige Zeit dauern kann. Am häufigsten kam bislang die britische Variante vor, insgesamt war das 360-mal der Fall. 65-mal wurde die südafrikanische Variante festgestellt, achtmal die neuere Kombination aus britischer und südafrikanischer Variante.

Bis zum Stichtag 4. März waren im Kreis 60 solcher Mutationsfälle bekannt gewesen, bis zum 31. März zählte man insgesamt 292.