Das neue Jahr mit Noten begrüßen

Das neue Jahr mit Noten begrüßen

Mit Musik wird das neue Jahr hochoffiziell begrüßt: Dafür sorgen in Homburg das Kammersinfonie-Orchester, in Bexbach 13 Chöre und in Kirkel das Hauptorchester des Musikvereins Limbach.

In der Bexbacher Pfarrkirche St. Martin erklingen zum neuen Jahr Lieder von 13 Chören. Foto: Bernhard Reichhart/SZ. Foto: Bernhard Reichhart/SZ
Der Musikverein Limbach zeichnet zum vierten Mal verantwortlich für das Kirkeler Neujahrskonzert. Foto: Bernhard Reichhart/SZ. Foto: Bernhard Reichhart/SZ

Das neue Jahr mit Musik zu begrüßen, ist in vielen Kommunen seit Jahren guter Brauch. Da machen Homburg , Bexbach und Kirkel keine Ausnahme: Das Homburger Kammersinfonieorchester bittet am Sonntag, 18. Januar, gleich zwei Mal zum Neujahrskonzert. Wie groß das Interesse daran ist, darauf konnte der Geschäftsführer der Homburger Kulturgesellschaft, Christoph Neumann, gestern im SZ-Gespräch verweisen: "Die Vormittagsveranstaltung (11 Uhr) ist bereits ausverkauft, für die Abendveranstaltung (19 Uhr) gibt es noch drei Restkarten." Die Sinfoniker unter Leitung ihres Dirigenten Jonathan Kaell haben unter dem sommerwarmen Motto "Ferienreise in den Süden" ein attraktives und abwechslungsreiches Konzert zusammengestellt. Bekannte Stücke, etwa als Ouvertüre "Nacht in Venedig" von Johann Strauss oder Borodins "Polowetzer Tänze" wechseln mit weniger bekannten wie Rotas "La Strada" ab. Mit dabei sind Yi-Tian Luan (Sopran), der Tenor Jevgenij Taruntsov und Florian Brech (Flöte).

Am gleichen Tag veranstaltet auch der Stadtkulturverband Bexbach sein Neujahrskonzert: Ab 17 Uhr werden in der katholischen Pfarrkirche St. Martin 13 Chöre und Chorgemeinschaften unter der Gesamtleitung von Isolde Fernes-Blatt für Musikgenuss sorgen. Mit dabei ist das Bläserquintett Quintessenz. Bei freiem Eintritt werden weltliche Lieder zu Neujahr gesungen.

Das Hauptorchester des Musikvereins Limbach gestaltet bereits zum vierten Mal das Neujahrskonzert der Gemeinde Kirkel . Ort des Geschehens wird am kommenden Sonntag, 11. Januar, die Dorfhalle im Ortsteil Limbach sein.

Das Orchester hat zurzeit fast 60 Musikerinnen und Musiker. Es steht unter der Leitung von Claudia Wälder-Jene. Auch hier erwartet die Besucher ein bunter Melodien-Mix: Aus der legendären Stepp-Show "Lord of the Dance" etwa, Film-Melodien von Ennio Morricone , aber auch Klänge aus Afrika, China und Amerika. Und ganz wie in Wien beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker unter Zubin Mehta im prächtigen Großen Saal des Musikvereins bildet auch in der Limbacher Dorfhalle der Radetzky-Marsch den Abschluss der Begrüßung des Jahres.

Beginn des Konzerts ist um 17 Uhr, Einlass ab 16 Uhr. Im Anschluss lädt die Gemeinde Kirkel die Besucher noch zu einem Sektempfang ein. Der Eintritt zum Kirkeler Neujahrskonzert ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung