Das Geheimnis des Kirchenraumes entdecken

Das Geheimnis des Kirchenraumes entdecken

Interessierte haben wieder die Möglichkeit, im Rahmen einer Führung die katholische Kirche St. Michael in Homburg zu besuchen. Dabei wird auch die Glockenstube hoch oben im Turm besichtigt. Gezeigt werden bei diesem Termin auch die Schätze, die St. Michael zu bieten hat.

Auf vielfachen Wunsch bietet Pater Heinz Limburg weitere Führungen in der katholischen Kirche St. Michael in Homburg an - die nächste am kommenden Sonntag, 31. Mai, um 15 Uhr. Dauer der Veranstaltung: zwei Stunden. Am Sonntag, 28. Juni, 15 Uhr, ist dann eine weitere Führung vorgesehen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Bei dieser Kirchenführung geht es darum, nach einem kurzen geschichtlichen Rückblick (ab 1335) den katholischen Kirchenraum in seiner symbolischen Bedeutung zu entdecken, um so dem Geheimnis, das diesem Raum innewohnt, näher zu kommen, heißt es. Denn eine Kirche sei mehr als ein architektonisches Gebäude.

Bei dieser Führung werden auch die größten Schätze von St. Michael zum "Anfassen" gezeigt: zwei große Barockmonstranzen, das zu einem Rauchmantel umgearbeitete Hochzeitskleid der Maria Amalia, der Gattin Karls II., August von Pfalz-Zweibrücken, ein Ciborium mit einem Reliefabdruck dieses Ehepaares, ein neugotischer Kelch, gestiftet von Ludwig Ferdinand und Alfons von Bayern, alte Brokat-Gewänder und darüber hinaus auch noch eine ganz besondere Kostbarkeit: die Reliquienmonstranz vom heiligen Kreuz. Auch die Glockenstube hoch oben im Turm wird natürlich besichtigt.

Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos. Doch über eine Spende zugunsten des Kindererholungsheimes Katilandia in Peru würde sich Pater Limburg freuen, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung