Das Beste aus Lern- und Lebenswissen Berufswünsche von Mediendesign bis hin zur Psychologie

Das Beste aus Lern- und Lebenswissen Berufswünsche von Mediendesign bis hin zur Psychologie

Homburg. 88 junge Leute haben am Gymnasium Johanneum in Homburg ihre Abiturzeugnisse erhalten. Den Rahmen dazu bildete eine originell gestaltete Feier unter dem Motto "How I met my abi", einer Anspielung auf die in den USA produzierte Serie "How I met your mother"

Homburg. 88 junge Leute haben am Gymnasium Johanneum in Homburg ihre Abiturzeugnisse erhalten. Den Rahmen dazu bildete eine originell gestaltete Feier unter dem Motto "How I met my abi", einer Anspielung auf die in den USA produzierte Serie "How I met your mother". Für Schulleiter Helmut Seiwert war es der erste Abiturjahrgang, den er in dieser Funktion mit verabschiedete, und es bereitete ihm sichtlich Vergnügen.Alle 88 Prüflinge, 49 junge Damen und 39 junge Herren, hätten ihr Abi am Johanneum bestanden und einen Notendurchschnitt von 2,2 erreicht. 19 bestanden zusätzlich das französische Baccalauréat. Insgesamt 32 Absolventen schafften einen Notenschnitt mit einer Eins vor dem Komma. Julia Zimmermann und Verena Burgard haben die Traumnote 1,0 als Durchschnitt vorzuweisen.

Alle offiziellen Redner der Abiturfeier griffen das Motto des Jahrgangs 2012 auf. Das tat bereits Pfarrer und Religionslehrer Stefan Seckinger, der eingangs den Gottesdienst mit Pfarrer Franz Raquet gefeiert hatte. "Acht Staffeln Eures Lebens liegen hinter Euch", so Seckinger. Darin hätten die jungen Leute auch Erfahrungen mit der Gemeinschaft gemacht. Wie immer die kommende Zeit gestaltet und genutzt werde, es komme immer auch auf Menschen an, die echte Freunde seien. Wie Seckinger in der Predigt wiesen auch andere Redner auf die Orientierung der Schule an christlichen Idealen hin. "Das Erfüllen von Zulassungskriterien ist nicht alles, es kommt auch darauf an, wie wir mit den Anderen umgehen", gab Helmut Seiwert den jungen Leuten einen guten Rat. Wichtig sei neben dem Wesentlichen einer Gemeinschaft auch die Fähigkeit, Vertrauen zu schenken und das Vertrauen anderer nicht zu enttäuschen. Die jungen Leute hätten ihren Weg zum Abitur mit Bravour zurückgelegt, so der Stiftungsratsvorsitzende des Johanneums, Pater Ulrich Berges. Nun komme es darauf an, das Gelernte im Leben richtig einzusetzen. "Lernwissen und Lebenswissen müssen zueinander finden", nannte Berges eine wichtige Richtschnur.

Lebensweisheiten gab Karin Seyfert, Elternvertreterin des Johanneums, greifbar an die Abiturienten weiter. Jede und jeder von ihnen bekam ein kleines Täschchen mit einer persönlichen Lebensweisheit überreicht. Hoffen und Bangen seien nun Freude und Stolz gewichen, sagte Astrid Tschiersch-Pfreundschuh für den Schulverein. "Das Johanneum ist mehr als eine Schule", fand sie und machte dabei ein wenig Eigenwerbung für den Schulverein. Mehr als 13 000 Euro habe er in Vorhaben am Johanneum investiert, und er werde sich weiter für die Schule engagieren.

Wie einen Rückblick über das Gesehene in einer Sitcom blickten Lena Hubertus und Anna-Lea Ruppert auf acht Jahre Johanneum zurück. Da tauchten Episoden der Skifreizeit, der Mottowoche oder der Romfahrt in heiteren Bildern noch einmal auf, ehe die Schulzeit mit der Übergabe der Zeugnisse und vielfachem Dank an das Kollegium und die Tutoren endgültig zu Ende war.

Gestaltet wurden der Gottesdienst und die durch Katharina Monzel sowie Jonas Uhlhorn flott moderierte Abifeier von den jungen Leuten. Die Neigungsgruppe Musik begleitete als Chor den Gottesdienst. Annika Velten und Florian Dahl spielten ein tolles Saxofon-Duett. Sehr gut kamen auch Sina und Jana Kohl als Streicherduett an. Luisa und Theresa Fuhrmann gefielen sehr mit dem Klarinettenkonzert mit Klavierbegleitung. Der Chor setzte mit "Goodbye my Friend" den Schlusspunkt. Sehr gut kam auch Sebastian Schreiber mit seinem Klaviersolo an. Homburg. Julia Elisa Bard, Lautzkirchen (Lehramt Gymnasium); Tobias Barth, Einöd (-); Steven Bauer, Bexbach (Maschinenbau); Julius Beck, Beeden (Maschinenbauingenieur); Madeleine Becker, Brücken (Kommunikations- und Mediendesign); Christian Blessing, Homburg (Psychologie); Michael Blon, Limbach (Maschinenbauingenieur); Jens Bonaventuara, Homburg (Mediendesign); Verena Burgard, Reiskirchen (BWL oder Lehramt Gymnasium); Fabian Coenen, Einöd (Jura); Laura Cordes, Jägersburg (-); Florian Dahl, Brücken (Elektroingenieur); Annalena Daubaris, Homburg (Biologie); Frederic Ehrmann, Schwarzenbach (Sportmanagment); Eva Maria Fetzer, Reiskirchen (Grundschulpädagogik); Anna Katharina Frisch, Jägersburg (Wirtschaftspsychologie); Luisa Margarethe Fuhrmann, Käshofen (-); Christina Gies, Kirrberg (Grundschulpädagogik); Jonathan Lukas Glomb, Homburg (-); Lukas Philipp Glück, Waldmohr (Sozialpädagogik); Lena-Katharina Grotefend, Beeden (Kommunikationsdesign); Moritz Guth, Wörschweiler (Maschinenbauingenieur); Thomas Hauler, Waldmohr (Architektur); Dominik Heintz, Homburg (Grundschulpädagogik); Bernhard Hilpert, Oberbexbach (Psychologie); Tabea Hörder, Schönenberg-Kübelberg (Musikpädagogik); Lena Hubertus, Limbach (Speleologie); Jaqueline Huth, Limbach; Maximilian Jelinek, Reiskirchen (Wirtschaftsingenieur); Lisa Karg, Bechhofen (Grundschulpädagogik); Tobias Kehl, Bruchhof (Chemie); Sabine Kirsch, Schwarzenbach (-); Christina Klatt, Reiskirchen (Medizin); Sina Kobbe, Oberbexbach (Lehramt Gymnasium); Sina Kohl, Schönenberg-Kübelberg (Physiotherapeutin); Jonas Kolzau, Altstadt (Energiewirtschaft); Milena Marie Kuhn, Jägersburg (-); Aline Lanzrath, Oberauerbach (-); Katharina Lupp, Bexbach (Grundschulpädagogik); Philipp-Maximilian Lupp, Furpach (Luft- und Raumfahrttechnik); Meike Lutter, Beeden (-); Sina-Madeline Lutz, Bierbach (Polizei); Manuel Malter, Jägersburg (Grundschulpädagogik); Paul Manderscheid, Jägersburg (-); Matthias Manderscheid, Jägersburg (-); Majulia Manokarathas, Schwarzenbach (Management); Lotte Meier, Limbach; Katharina Monzel, Limbach (Pharmazie); Philippe Morandini, Brücken (Sport Equipment Technology); Elina Muschinka, Kirrberg (Polizei); Francesco Nardi, Homburg; Chantal Lisa Nesseler, Niederbexbach (Modemarketing); Kathrin Neuschwander, Kirkel (Lehramt oder Sport- und Ernährungswissenschaft); Thai Nguyen, Homburg (Business Managment); Leon Ochs, Limbach (Management); Kyra Pitzius, Lautzkirchen (Psychologie); Dennis Quarz, Kirkel (Bauingenieur); Carolin Ratajczak, Beeden (Zahnmedizin); Daniel Jerome Rauenschwender, Bruchmühlbach-Miesau (Mediendesign); Constanze Marie Reichert, Schwarzenbach (Medizin oder Sonderpädagogik); Verena Ruffing, Jägersburg (Europäisches Hotelmanagement); Chiara Ruffino, Bexbach (-); Anna-Lea Ruppert (BWL oder Journalismus), Homburg; Florian Schmitt, Frankenholz (Grafikdesign); Markus Schmitt, Frankenholz (BWL); Sebastian Schmitt, Erbach (Grundschulpädagogik); Marc Schmitt, Schwarzenbach (Medizin); Laila Isabella Schröter, Beeden (Medizin); Anna Maria Schützle, Homburg (BWL/Schwerpunkt: Sprachen); Marius Schwarz, Bexbach (Management oder international BWL); Sarah Schwender, Altstadt (Lehramt Gymnasium); Marc Philipp Schwindt, Wolfersheim (Lehramt Gymnasium Mathematik oder Physik); Jacqueline Semar, Schwarzenacker (Wirtschaftswissenschaften); Carsten Seyfert, Erbach (VWL oder Bauingenieur); Cindy Simon, Erbach; Fabienne Spies, Kirkel (Sportmanagement); Fabienne Splett, Waldmohr (Tierärztin); Marcel Stamm, Frohnhofen (Politikwissenschaften); Eric Steinebronn, Kaiserslautern (Bankkaufmann); Maurice Tenié, Ormesheim (Luft- und Raumfahrtingenieur); Laura Tormann, Jägersburg (-); Jonas Uhlhorn, Erbach (International Business); Annika Velten, Frankenholz; Jana Walther (Grundschulpädagogik), Bierbach; Sarah Willuhn, Jägersburg (Sozialwissenschaften (BW); Michelle Wittmann, Erbach (Sozialpädagogik); Johanna Gabriele Wolf (Fluglotsin), Erbach; Julia Zimmermann, Erbach (Medizin).

Auf einen Blick

Abiturientinnen und Abiturienten mit einem Notendurchschnitt von 1,0 bis 1,5: Katharina Monzel, Anna-Lea Ruppert, Jacqueline Semar, Julia Elisa Bard, Verena Burgard, Anna Katharina Frisch, Bernhard Hilpert, Lena Hubertus, Sina Kohl, Jonas Walter Kolzau, Aline Isabelle Lanzrath, Meike Stephanie Lutter, Kyra Pitzius, Chiara Ruffino, Maurice Volker Tenié, Laura Cathérine Tormann, Julia Sarah Zimmermann, Tobias Kehl, Christina Lara Klatt, Lotte Meier. Preis für die beste Leistung in Mathematik (naturwissenschaftlich-technische Fakultät) und Preis für die beste Leistung in Französisch im Abi-Bac: Julia Zimmermann; Preis für die beste Leistung in Französisch E-Kurs: Verena Burgard; Preis für die beste Leistung in Latein: Katharina Monzel und Jacqueline Semar; Preis für die beste Leistung in Chemie: Tobias Kehl; Scheffelpreis für die beste Leistung in Deutsch: Chiara Ruffino. Für besonderen Einsatz an der Schule wurde Sina Kobbe (Schülersprecherin) ausgezeichnet, ferner Mitglieder der Pfadfinder, der Katholischen Studierenden Jugend KSJ, des Gospelchors, von Chor und Orchester. smi