1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Darstellendes Vorlesen bei der katholischen Erwachsenenbildung

Für Lesepaten : Lesen fördert kindliche Kreativität

Zum Thema „Darstellendes Vorlesen“ bietet die katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) am Freitag,  22. März, von zehn bis 16 Uhr im Jugendamt des Saarpfalz-Kreises, Talstraße 57b, in Rau 20 im Erdgeschoss  in Homburg eine Fortbildung für Lesepaten, Leselernhelfer und alle Interessierten an.

Referentin ist Bibliothekarin und Kulturmanagerin Ellen Lischewski.

Die Methode des darstellenden Vorlesens wird vorgestellt und gemeinsam entwickelt. Was hinter dieser Methode  steckt? Kinder hören nicht nur Geschichten, sondern sie erfahren sie mit allen Sinnen. In einem Einklang von Geborgenheit und sensitivem Erleben werden die Kinder in ihrer Entwicklung, besonders aber in der Kreativität, gefördert, hieß es weiter zum Hintergrund von der Erwachsenenbildung. Beim darstellenden Vorlesen setzt die Erzählerin diverse Gegenstände als Mittel ein, um eine angenehme Vorleseatmosphäre zu schaffen. Diese Dinge sind inhaltlich mit der Geschichte verknüpft. Damit würden auch Kinder erreicht, die nicht so gut imstande sind, in Ruhe einer Geschichte zu folgen. Die Geschichten können beispielsweise ergänzt werden mit Bastelanregungen, Traumreisen und Musik.
Für die Teilnahme an der Fortbildung entsteht jedem, der mitmachen möchte, ein Kostenbeitrag von zwölf Euro inklusive Getränke. Mittagsverpflegung kann man selbst mitbringen. Es besteht auch die Möglichkeit, in der  Kantine der Kreisverwaltung zu essen.
Es sind noch wenige Plätze frei.

Anmeldung erforderlich bis zum 15. März  bei der KEB, Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder E-Mail kebsaarpfalz@aol.com. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Ki-BiSS und der Stadtbibliothek Homburg statt.