„Cuptime“ verkauft Thermobecher auch für den guten Zweck

„Cuptime“ verkauft Thermobecher auch für den guten Zweck

Seit Beginn dieses Schuljahres leiten 15 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 des Saarpfalz-Gymnasiums in Homburg ihr eigenes Juniorunternehmen, "Cuptime" genannt. Sie spezialisierten sich auf den Verkauf von Thermobechern in drei verschiedenen Designs.

Für je neun Euro sollen die Becher sowohl praktisch im Winter zum Warmhalten, als auch im Sommer zum Kühlen sein. 20 Prozent der Einnahmen werden am Ende des Schuljahres an das Ronald-McDonald-Haus in Homburg gespendet, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Wie in der Hauptversammlung des Juniorunternehmens mitgeteilt wurde, seien innerhalb weniger Zeit alle Anteilsscheine im Gesamtwert von 900 Euro verkauft worden, womit das Grundkapital gesichert sei.

Schon jetzt konnten die Schüler erste Wirtschaftserfahrungen sammeln. In der Versammlung wurden auch die Becher vorgestellt. Mit Erfolg, so die Schüler , wurden bereits einige verkauft. Als nächstes Ziel verkauften die Oberstufler die Becher in den Büros der Umgebung und am Uniklinikum. Auf der bevorstehenden Messe "Firmes" in Neunkirchen am Samstag, 28. Februar, wird man die Schüler ebenfalls mit ihren Thermobechern antreffen.

Man werde alles daran setzen, um am Ende beim Landeswettbewerb aller Juniorunternehmen am 11. Mai gut abzuschneiden. Am 26. Juli, dem Ende des Schuljahres, werde "Cuptime" dann wieder aufgelöst, heißt es in der Mitteilung weiter.