1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Cross against Cancer: Homburger laufen gegen Krebs

Lauf gegen Krebs : Mit Muskelkraft gegen Krebs anlaufen

Der Homburger Spendenlauf „Cross against Cancer“ geht am Sonntag, 16. September, in seine vierte Auflage.

Nur noch wenige Tage, dann startet die vierte Auflage des Spendenlaufs „Cross against Cancer“ (Lauf gegen Krebs). Was vor wenigen Jahren als Kaffeekränzchen-Idee entstand, hat sich innerhalb der vergangenen drei Jahre zu einer der größten Laufveranstaltungen im Saarland entwickelt. Das Engagement für die gute Sache und die besondere Streckenführung sind die Erfolgsgaranten des Events. Wie in den Vorjahren auch wird am Sonntag, 16. September, der ehemalige Landrat Clemens Lindemann pünktlich um 10 Uhr den Startschuss abfeuern. Der Startkorridor wird in diesem Jahr flankiert von Spielerinnen der Frauen-Football-Mannschaft „Lady Canes“ aus Saarbrücken, die im Frühsommer mit einer beeindruckenden Spendenaktion den Verein unterstützt hatten und jetzt mit „Frauenpower“ zu Gast sein werden.

An der Kraeplinstraße – bevor das Läuferfeld in den Wald abzweigt – wird die Band Underfrog mit Livemusik für zusätzliche Motivation sorgen. Die Musiker geben einen Vorgeschmack auf das Konzert-Event „Rock against Cancer“ am 20. Oktober, 20 Uhr, in Bexbach, mit den Einnahmen soll der Erlös des Laufes aufgestockt werden, heißt es von Seiten des Veranstalters. Die Streckenangebote sind wie in den Vorjahren auch 17 und zehn, fünf Kilometer Laufen und fünf Kilometer Nordic Walking. Alle Details zur Streckenführung (einschließlich Höhenprofil) findet man auf der Homepage des Veranstalters. Mehrere Verpflegungsstellen sind entlang der 17er- und 10er-Strecke eingerichtet, im Ziel gibt es für alle Teilnehmer dann eine große Verpflegungszone.

Vor der Haupttribüne im Waldstadion werden – so hoffen die Damen von Miteinander gegen Krebs – wieder viele glückliche Läuferinnen und Läufer die Ziellinie überqueren und von den Zuschauern mit großem Applaus empfangen werden. Auch die Spendenrundenläufer sollen angefeuert werden, im Jahr 2017 wurde hier ein Rekord aufgestellt. Neu ist in diesem Jahr die Möglichkeit für alle Finisher, nach der Überquerung der Ziellinie im Stadion weitere Spendenrunden zu laufen. Wer also noch Kraft und Ausdauer hat, kann so noch mehr Spendengelder für den guten Zweck „erlaufen“. Einige Unternehmen unterstützen zusätzlich.

Der Erlös des Spendenlaufs soll dazu dienen, eine Studie der Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin am Universitätsklinikum in Homburg mitzufinanzieren. Nachgewiesen werden soll, dass Brustkrebspatientinnen eine spürbar deutliche, und auch durch medizinische Kontrolluntersuchungen nachweisbare, Verbesserung ihres Allgemeinzustandes erfahren, wenn sie sich unter Anleitung regelmäßig bewegen.

Im Rahmen des Aktionstages „Homburg lebt gesund“ am Samstag, 8. September, kann man sich von 10 bis 13 Uhr an einem Stand auf dem Christian-Weber-Platz für alle Wettbewerbe auch direkt anmelden. Meldeschluss ist Sonntag, 9. September. Es besteht bis zu diesem Tag auch die Möglichkeit, größere Gruppen mit einer Sammelanmeldung wettbewerbsübergreifend anzumelden. Hierzu ist der Veranstalter direkt per E-Mail zu kontaktieren (info@miteinander-
gegen-krebs.de). Die Startnummern für alle gemeldeten Teilnehmer der Gruppe können dann von einem Vertreter des Teams abgeholt werden.

Für alle Teilnehmer ist zu beachten: Am Samstag, 15. September, erfolgt im Zeitraum 11 bis 13 Uhr die Startnummernausgabe (gegen Vorlage der Anmeldebestätigungs-Mail) im Globus-Baumarkt in Homburg, am Veranstaltungstag selbst dann von 8 bis 9.30 Uhr direkt am Waldstadion (Stadionvorplatz). An beiden Tagen werden auch Nachmeldungen (Gebühr 13 Euro) angenommen. Ummeldungen können an beiden Tagen ebenfalls getätigt werden. Aufgrund der zu erwartenden großen Teilnehmerzahl ist eine frühzeitige Anreise zu empfehlen und die ausgeschilderten Parkmöglichkeiten (unterhalb Jahnplatz) sind zu nutzen.

Rund um die Veranstaltung wird wie gewohnt auch für die Besucher für Speisen und Getränke bestens gesorgt sein, über 100 ehrenamtliche Helfer im Stadion und auf der Strecke werden wieder ihr Bestes geben, damit der Spendenlauf auch in diesem Jahr reibungslos und erfolgreich verlaufen wird, heißt es von Seiten des Veranstalters weiter.

Alle wichtigen Informationen für die Teilnahme gibt es auf der Homepage

Jonas Lehmann wurde im vergangenen Jahr unangefochtener Sieger auf der 17-Kilometer-Strecke. Foto: Andi Neumann

www.miteinander-gegen-krebs.de