Chancen für junge Menschen

Homburg. Die Bundeskonferenz der Kolpingjugend Deutschland tagt vom heutigen Freitag bis zum kommenden Sonntag in Homburg. Bei dieser Tagung übernehmen die rund 60 Delegierten aus ganz Deutschland Verantwortung für die 50 000 Kinder und Jugendlichen der Kolpingjugend, teilt die Kolpingjugend Deutschland mit

Homburg. Die Bundeskonferenz der Kolpingjugend Deutschland tagt vom heutigen Freitag bis zum kommenden Sonntag in Homburg. Bei dieser Tagung übernehmen die rund 60 Delegierten aus ganz Deutschland Verantwortung für die 50 000 Kinder und Jugendlichen der Kolpingjugend, teilt die Kolpingjugend Deutschland mit. Im Mittelpunkt der Frühjahrstagung steht die Auseinandersetzung mit den veränderten Lebensbedingungen und Perspektiven von jungen Menschen. Zur Vorbereitung der inhaltlichen Diskussion wird die Sinus-Milieustudie U27 vorgestellt. Die Jugendstudie untersucht auf der Basis des Sinus-Milieus des Heidelberger Instituts Sinus-Sociovision drei Altersgruppen: Kinder von neun bis 13 Jahre, Jugendliche von 14 bis 19 Jahre und junge Erwachsene von 20 bis 27 Jahre. Anhand der Forschungsergebnisse wird die Kolpingjugend intensiv in unterschiedlichen Themenworkshops Folgerungen für ihre verbandliche Arbeit herausstellen. Ein Höhepunkt an dem Wochenende ist die Verleihung des Kolpingjugendpreises 2010. Nach der Bewerbung von verschiedenen Aktionen und Aktivitäten der Kolpingjugenden aus den Diözesanverbänden wird der Preisträger von der Bundesleitung ausgewählt und bei der Bundeskonferenz prämiert. In diesem Jahr waren wieder qualitativ hochwertige Bewerbungen eingegangen, hieß es. In weiteren Tagungsordnungspunkten werden die Delegierten sich mit der Imagekampagne des Kolpingwerkes auseinander setzen. Diese soll im April starten. Zudem will man sich mit dem Thema Sozial-/Betriebsratswahlen 2010 beschäftigen. Die Bundeskonferenz ist das höchste beschlussfassende Gremium der Kolpingjugend Deutschland und tagt zwei Mal jährlich. Ihr obliegen grundlegende Entscheidungen für die Interessenvertretung der Mitglieder der Kolpingjugend im Kolpingwerk Deutschland in Hinblick auf Politik, Kirche und Gesellschaft. red