Bürgersprechstunde am 28.Oktober, 18.30 Uhr, zur Verkehrssituation in Beeden

Bürgergespräch am 28. Oktober : Bürger ärgern sich über Raser in Beeden

In Beeden regt sich Widerstand gegen die Verkehrssituation. Darauf weist die Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer hin. Beeder Bürger machten jetzt mobil. Vor allem die Anwohner der Pirminiusstraße wollten nicht mehr länger tatenlos zusehen.

Sie haben, so Katrin Lauer, ein Flugblatt aufgelegt, in dem sie fordern, dass Raserei und Parkchaos ein Ende haben müssen. Aufgrund der großen Resonanz, die das Thema Verkehrssituation in Beeden bei den Bürgern ausgelöst hat, konzentriere man sich darauf in der Bürgersprechstunde am Montag, 28.Oktober, 18.30 Uhr, im Sälchen der protestantischen Friedenskirche, Remigiusstraße 33. Es war als würde eine Lawine losgetreten, berichtet die Ortsvertrauensfrau.

Anwohner der Pirminiusstraße prangern in dem Flugblatt an, dass sich die Situation seit Jahren verschlimmere. „Raser, die mühelos die 70 Kilometer pro Stunde knacken und damit Tag für Tag ein hohes Risiko für uns Anwohner und vor allem für Kinder darstellen sowie eine unübersichtliche und belastende Parksituation, die sich in den letzten Jahren durch Ansiedlung der freien evangelischen Gemeinde und der Erweiterung des Autohauses entwickelt haben, beeinträchtigen nachhaltig die Sicherheit und die Lebensqualität“, heißt es da.

Es werde Zeit, „dass sich hier etwas ändert.“ Sie fordern daher alle dazu auf, am 28. Oktober zum Bürgergespräch mit der Ortsvertrauensfrau zu kommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung