Bürgerinnen und Bürger, die sich einbringen

Bürgerinnen und Bürger, die sich einbringen

Das ehrenamtliche kommunalpolitische Engagement verdiene größten Respekt, meinte Landrat Theophil Gallo bei der Überreichung der Freiherr-vom-Stein-Medaille an drei Bürger aus der Region.

Minister Stephan Toscani hat im Beisein von Landrat Theophil Gallo im Homburger Siebenpfeiffer-Haus die "Freiherr-vom-Stein-Medaille" an Elisabeth Theis, Hans Jürgen Sattler und Manfred Pfeiffer verliehen. Die Medaille wird Persönlichkeiten verliehen, die sich um die kommunale Selbstverwaltung - im Sinne des Freiherrn vom Stein - in ihrer Kommune, in ihrem Ort oder darüber hinaus weit über das gewöhnliche Maß verdient gemacht haben.

"Wir brauchen Bürgerinnen und Bürger wie Elisabeth Theis, Hans Jürgen Sattler und Manfred Pfeiffer, die sich einbringen, um die dicken Bretter der Kommunalpolitik zu bohren. Wir brauchen diese Initiativen, den Mut und die Tatkraft jedes Einzelnen, um neue Lösungen zu finden und den kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein", sagte Toscani. "Dieses langjährige ehrenamtliche Engagement in der Kommunalpolitik verdient größten Respekt. Denn sich um das Gemeinwohl kümmern ist keine Selbstverständlichkeit, gleichwohl jedoch ein wichtiger Pfeiler für das politische Geschehen vor Ort", sagte Landrat Theophil Gallo .

Elisabeth Theis gehört seit 1996 dem Gemeinderat Mandelbachtal und seit 2014 zusätzlich dem Ortsrat Ormesheim an. Ebenso ist ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe, mit vielfachen "Kümmererdiensten" bis hin zu Integrationskursen, um den Geflüchteten eine zweite Heimat zu geben, anzuführen. Zudem ist Elisabeth Theis in der katholischen Frauengemeinschaft (KfD) tätig.

Hans Jürgen Sattler zog nach der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 in den Stadtrat von Bexbach ein, hier wirkte er zunächst bis 1989 15 Jahre, bevor er von 1999 bis 2014 wieder in den Stadtrat einzog. Zudem saß Hans-Jürgen Sattler bis 2014 im Ortsrat Kleinottweiler, wo ihm in den letzten fünf Jahren die Aufgabe des Ortsvorstehers zuteil wurde.

Manfred Pfeiffer gehörte von 1994 bis 2014 dem Ortsrat Ormesheim und dem Gemeinderat Mandelbachtal an, von 2004 bis 2009 war er zudem Beigeordneter der Gemeinde, von 2009 bis 2014 sogar Erster Beigeordneter. Seit 2004 ist Manfred Pfeiffer Vorsitzender des Verkehrsvereins Mandelbachtal. Ebenfalls seit 2004 ist er Presbyter in der evangelischen Verbandsgemeinde Ensheim und Küster der Kreuzkirche in Ormesheim.

"Die Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Medaille macht deutlich, wie sehr unser Land die Leistungen der kommunalen Verantwortungsübernahme schätzt und sie ist ein ebenso schöner wie wirksamer Weg, den Blick auf Verdienste zu lenken, die für unser Gemeinwesen von großer Bedeutung sind. Ich hoffe sehr, dass die Berichterstattung über die Auszeichnung dazu anregt, dass Viele vom Virus ,Kommunalpolitisches Engagement' angesteckt werden und unser Miteinander und Gemeinwesen in den Kommunen davon profitiert", sagte der Minister abschließend.

Zum Thema:

Hintergrund Die "Freiherr-vom-Stein-Medaille" ist eine Auszeichnung, die das Saarland an Bürger verleiht, die sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde am 14. September 1989 vom saarländischen Ministerpräsidenten gestiftet und am 16. September 2002 von der damaligen Innenministerin in einem ergänzenden Erlass konkretisiert. Nur alle zwei Jahre werden dann entsprechende Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich bei der Ausübung ihrer ehrenamtlichen kommunalpolitischen Tätigkeit oder ihres Amtes besondere Verdienste um die kommunalpolitische Selbstverwaltung erworben haben. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung