1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Brand in Strohballenlager: Feuerwehr Homburg muss dreimal wegen Sturm ausrücken

Blitzeinschlag und malträtierte Bäume : Feuerwehr musste dreimal wegen Sturm ausrücken

() Das Unwetter vom Mittwochnachmittag mit seinen starken Windböen und Blitzen hat die Homburger Feuerwehr auf Trab gehalten: Zwischen 16.45 und 17.45 Uhr schrillten dreimal die Alarmsirenen. In die Ratiborer Straße in Erbach mussten die Einsatzkräfte gegen 16.46 Uhr ausrücken, weil dort ein Baum auf ein Haus gestürzt war.

Laut Sprecher Marcel Philipp Schmitt sicherte man die Einsatzstelle und bat den Hauseigentümer, eine Fachfirma mit der Entsorgung des Baumes zu beauftragen. Um 17.09 Uhr galt es dann, in der Karlsbergstraße einen großen abgebrochenen Ast von einem Auto zu entfernen. Der größte Einsatz folgte um 17.43 Uhr: Ein Blitz hatte in ein Strohballenlager in der Römerstraße in Websweiler Richtung ehemaliges Munitionsdepot eingeschlagen und es in Brand gesetzt. Die Feuerwehr rückte dem Brand mit Wasserwerfern und in einer sogenannten Riegelstellung zu Leibe, um ein Übergreifen auf angrenzende Landmaschinen und Trafostationen zu verhindern. 55 Feuerwehrleute waren im Einsatz, auch THW und Malteser und der Kreisbrandinspektor waren vor Ort. Der Einsatz dauerte laut Schmitt bis 2.30 Uhr. Gestern musste dann von 8.30 bis 13.30 Uhr nachgelöscht werden, weil einzelne Glutnester im Heu wieder Feuer gefangen hatten.