Bischof Karl-Heinz Wiesemann besucht das Johanneum

Bischof Karl-Heinz Wiesemann besucht das Johanneum

Homburg. Hohen Besuch erwartet das Gymnasium Johanneum in Homburg am kommenden Dienstag, 23. Juni. Erstmals ist Bischof Karl-Heinz Wiesemann zu Gast. Der heute 48-Jährige hat im Frühjahr 2008 als damals jüngster Diözesanbischof das Amt als 96. Bischof von Speyer angetreten. Wiesemann nimmt im Vorfeld des Katholikentages des Bistums, der am 5

Homburg. Hohen Besuch erwartet das Gymnasium Johanneum in Homburg am kommenden Dienstag, 23. Juni. Erstmals ist Bischof Karl-Heinz Wiesemann zu Gast. Der heute 48-Jährige hat im Frühjahr 2008 als damals jüngster Diözesanbischof das Amt als 96. Bischof von Speyer angetreten. Wiesemann nimmt im Vorfeld des Katholikentages des Bistums, der am 5. Juli zum ersten Mal in Homburg ausgerichtet wird und zu dem rund 8000 Besucher erwartet werden, ab 19.30 Uhr an einer Podiumsdiskussion teil. "Es ist ein absolutes Highlight, dass der neue Bischof in unsere Schule kommt", sagt Schulleiterin Eva Wenzel-Staudt. Der Kontakt sei über die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und SR 2 Kultur-Radio entstanden. Wiesemanns Gesprächspartner werden Christoph Braß vom Bundesvorstand des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken, Gabriele Heinz, die Leiterin der Katholischen Frauengemeinschaft im Bistum Speyer, und Christian Giebels, der Stammesvorsitzende der Pfadfinder des Johanneums, sein. Thema ist die Frage "Katholisch aus Leidenschaft? Was die Kirche für die Zukunft braucht". Moderiert wird der Abend von Barbara Lessel-Waschbüsch von SR 2 Kultur-Radio, wobei im Anschluss Fragen aus dem Publikum möglich sind."Ich bin gespannt auf die Diskussion", fiebert Wenzel-Staudt der Veranstaltung entgegen. Zum einen, da dies ein "essenzielles Thema für eine katholische Schule" sei, die "christliche Tugenden vermitteln" will und damit Vorbildfunktion habe. Zum anderen erwarte sie Impulse aus dem Publikum. Dabei rechne sie damit, dass nicht nur Schüler den Weg in die Aula finden, sondern auch viele andere Interessierte. "Die Veranstaltung ist kostenlos und für die breite Öffentlichkeit offen", betont Wenzel-Staudt. ithDie Podiumsdiskussion wird am Dienstag, 23. Juni, um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Johanneum ausgerichtet. Der Eintritt ist frei. Eine Aufzeichnung der Diskussion wird am Sonntag, 5. Juli, ab 20 Uhr im SR 2 Kultur-Radio in der Reihe "Diskurs" ausgestrahlt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung