Billardspieler aus Altstadt vor zwei Spitzenspielen

Homburg : Der Dorfverein will wieder in Liga eins

Die Billardspieler aus Altstadt können am Wochenende in den zwei Spielen gegen Sindelfingen einen großen Schritt Richtung Aufstieg in Liga eins machen. Dabei stehen die Karten nicht schlecht.

Derzeit ist in der 1. Poolbillard-Bundesliga kein saarländischer Verein vertreten. Dies soll sich aber nach dem Willen der Verantwortlichen des PBC Joker Altstadt schnellstmöglich ändern. Die Ostsaarländer hatten in der vergangenen Saison noch dem Kreis der acht besten Mannschaften Deutschlands angehört, mussten dann aber am Ende trotz harter Gegenwehr den bitteren Abstieg in die 2. Bundesliga Süd hinnehmen. Während der Runde konnten etliche internationale Stars der Szene im schmucken Altstadter Vereinsheim begrüßt werden. Auch das Zuschauerinteresse war in der 1. Liga richtig gut.

Und so lautete das Ziel der Altstadter vor der laufenden Saison, möglichst den direkten Wiederaufstieg ins deutsche Oberhaus zu realisieren. Die Mannschaft blieb trotz des Abstiegs zusammen und konnte sogar noch einmal verstärkt werden. Man setzt auch weiterhin auf einen engen Zusammenhalt. Jeder Spieler der 1. Mannschaft bringt sich in die Vereinsgemeinschaft ein – es gibt in diesem mit Nationalspielern gespickten Team keinerlei Starallüren.

Nach mittlerweile sechs Spielen zeichnet es sich in der Tabelle ab, dass in dieser Runde die Meisterschaft nur über zwei Mannschaften läuft. Der BC Sindelfingen und der PBC Joker Altstadt haben bislang jeweils noch keine Niederlage hinnehmen müssen. Fünf Unentschieden steht ein Unentschieden gegenüber. Mit je 16 Punkten hat das Führungsduo vor dem Tabellendritten BV Mörfelden-Walldorf (zwölf Zähler) recht deutlich die Nase vorn.

An diesem Wochenende, 12./13. Januar, kommt es nun zwischen Altstadt und Sindelfingen zum Ende der Hinserie und zu Beginn der Rückrunde zu den beiden direkten Aufeinandertreffen. Bereits ein Sieg und ein Unentschieden würde eines der beiden Teams vorzeitig auf die Meisterschaftsstraße einbiegen lassen. Die Altstadter Heimpartie gegen Sindelfingen findet am Samstag um 14 Uhr im Vereinsheim „Auf der Heide“ (neben dem Sportplatz des SV Altstadt) statt. Am Sonntag stehen sich dann beide Mannschaften bereits wieder um 11 Uhr im Sindelfinger Vereinslokal „Die Drei – Billard, Darts and more“ gegenüber. Die Saarländer können dabei jeweils in der Stammbesetzung Sebastian Ludwig, Sebastian Staab, Marco Dorenburg und Andreas Daniel antreten.

„Wir sind bestens für die beiden wichtigen Spitzenspiele gerüstet“, sagt das Altstadter Vorstandsmitglied Christoph Welter. So hat Ludwig erst vor wenigen Tagen das wichtigste und größte deutsche Poolbillard-Turnier, die German Pool Masters in Bergisch Gladbach, mit über 300 Spitzenspielern aus ganz Europa souverän gewonnen. Staab und Daniel gingen zeitgleich beim ebenfalls sehr gut besetzten „Sascha-Rocens-Gedächtnisturnier“ an den Start. Im Finale gab es das direkte Aufeinandertreffen der beiden Altstadter, wobei Staab die Nase vorn hatte. „Der Aufstieg wäre für uns als kleiner Dorfverein enorm wichtig, da wir mit mittlerweile zwei überregional spielenden Mannschaften die Förderung der 1. Bundesliga finanziell benötigen. So können wir die hohen Fahrt- und Übernachtungskosten etwas abfedern“, betont Welter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung