| 20:08 Uhr

Billard
PBC Joker Altstadt mit zwei Heimspielen

Von Stefan Holzhauser. Von Stefan Holzhauser

Nach vier von insgesamt sieben Doppel-Spieltagen geht es in der 2. Poolbillard-Bundesliga Süd an der Tabellenspitze extrem eng zu. Im Klassement ganz oben thronen derzeit der BC Sindelfingen und der PBC Joker Altstadt mit jeweils 19 Punkten. Bislang gab es für das Führungs-Duo je sechs Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Sehr gute Titelchancen hat außerdem noch der aktuelle Tabellendritte BV Mörfelden-Walldorf mit 18 Zählern. Beim BV gab es im bisherigen Rundenverlauf entweder alles oder nichts, sechs Spiele wurden gewonnen und zwei verloren. Der derzeit auf Rang vier platzierte 1. PBC St. Augustin II dürfte dagegen mit aktuell 13 Punkten kaum noch Aufstiegschancen besitzen.


An diesem Wochenende geht der Dreikampf um die Meisterschaft weiter. Die Altstadter bestreiten dabei die beiden letzten Heimpartien der laufenden Saison. Am Samstag empfangen die Saarländer zunächst um 14 Uhr den Fünften PBC Bad Saulgau. Allerdings sollte die Joker-Mannschaft nicht den Fehler begehen, diesen Gegner zu unterschätzen. So gab es in der Hinrunde in Bad Saulgau lediglich ein 4:4-Unentschieden. Von daher haben die Altstadter am Samstag durchaus noch etwas gutzumachen. Am Sonntag macht dann um 11 Uhr der Tabellensiebte BSV Dachau II im Kirkeler Gemeindeteil seine Aufwartung. Auch diese Partie findet im Joker-Vereinsheim Auf der Heide (neben dem Sportplatz des SV Altstadt statt). Dachau ist an guten Tagen ebenfalls in der Lage, die Großen der Liga zu ärgern. In der Hinrunde mussten sich die Oberbayern den Saarländern in eigener Spielstätte nach einem 2:2-Pausenstand lediglich knapp mit 3:5 geschlagen geben.

Der Tabellenzweite kann am Samstag und Sonntag jeweils in Bestbesetzung antreten. Am Tisch stehen Sebastian Staab, Andreas Daniel, Sebastian Ludwig und Marco Dorenburg. Nationalspieler Ludwig führt auch momentan mit 15 Siegen und nur einer Niederlage die Einzelwertung der 2. Bundesliga Süd an. Direkt dahinter folgt in dieser Statistik bereits Roman Hybler vom kommenden Gegner PBC Bad Saulgau. Staab nimmt mit zwölf Siegen und vier Niederlagen Rang sieben ein. Dorenburg brachte es auf sieben Erfolge und musste neun Mal als Verlierer den Tisch verlassen. Dies bedeutet derzeit Platz 18. Und als 22. folgt schließlich Daniel mit sechs Siegen und zehn Niederlagen. In der Einzelwertung sind insgesamt 42 Spieler aufgelistet.



„In unserer Situation als Mit-Tabellenführer und dem klaren Ziel direkter Wiederaufstieg in die 1. Liga im Jubiläumsjahr, wollen uns natürlich alle Gegner hochmotiviert ein Bein stellen. Von daher werden wir die beiden letzten Heimspiele der Saison hochkonzentriert angehen“, betont Altstadts neuer Vorsitzender Christoph Welter. Er erwartet bis zum Saisonende ein extrem enges Hauen und Stechen um Platz eins. Sämtliche drei Titelkonkurrenten würden sich bislang auf Augenhöhe begegnen. „Am Ende wird wohl das berühmte Quäntchen Glück entscheiden“, vermutet Welter. Für das Vereinsgründungsmitglied wäre es im 30. Jubiläumsjahr eine „besondere Freude, wieder in die 1. Liga hochzugehen“.