Biker haben ein Herz für Kinder in Not

Biker haben ein Herz für Kinder in Not

Fast schon Tradition ist es, dass die Motorradfreunde Kirkel der Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland finanziell unter die Arme greifen. Zuletzt kamen bei dem Gespann-Treffen der Motorradfreunde 1500 Euro zusammen.

Seit 2010 unterstützen die Motorradfreunde Kirkel, eine Gruppe von 15 begeisterten Motorbikern, die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland mit Spenden. Insgesamt kamen bisher 6500 Euro zusammen. 1500 Euro wurden für dieses Jahr nun an Sigrid Singer, der Vertreterin der Elterninitiative krebskranker Kinder in der Kinderkrebsstation der Universitätskliniken in Homburg , ,,Villa Kunterbunt", übergeben.

,,Wir treffen uns regelmäßig von Frühjahr bis Herbst zu gemeinsamen Ausflügen mit dem Motorrad", berichtete Martin Jacob von den Motorradfreunden Kirkel, die es seit 1996 gibt, von den Aktivitäten seiner Gruppe. An jedem ersten September-Wochenende lade man auf dem Campingplatz in Kirkel zu einem großen Gespann-Treffen viele Motorbiker aus dem Saarland und den angrenzenden Regionen ein. Der Erlös beim Verkauf von Essen und Getränken sowie Spenden bei dieser Veranstaltung, die in diesem Jahr zum vierten Mal seit 2010 stattfand, fließe der Elterninitiative krebskranke Kinder im Saarland zu.

Sigrid Singer bedankte sich bei der Abordnung der Motorradfreunde Kirkel nach der Spendenübergabe. ,,Wir finanzieren damit einige Projekte für unsere Kinder, wie die Jugendnachsorge und den Klinikclown." Im vorigen Jahr überraschten die Biker aus Kirkel die Kinder der Kinderonkologischen Station der Uniklinik in Homburg mit einem neuen Elektrogrill, der mit Würstchen vom Grill auf der Dachterrasse der "Villa Kunterbunt" bei der Übergabe auch gleich eingeweiht wurde. ,,Wir werden mit Sicherheit weiter für die Kinder der Elterninitiative krebskranker Kinder tätig sein", versprach Martin Jacob.