Benefizkonzert in der Abteikirche

Unter dem Motto "Kinderaugen sollen sehen können" organisiert die Leiterin der Sehschule in Homburg , Professor Barbara Käsmann-Kellner, für Sonntag, 14. September, 17 Uhr, ein Benefizkonzert in der Abteikirche in Tholey . Der Erlös und die Spenden fließen direkt in die Schaffung besserer Bedingungen für Sehbehinderte und blinde Kinder.Das Programm reicht von Barock bis Gegenwart und wird ausschließlich von professionellen Musikern gestaltet, bis auf eine Instrumentalistin, die Leiterin der Sektion Kinderaugen.

Die Musiker verzichten auf ihr Honorar. Ebenso hat die Abtei Tholey die Abteikirche zur Verfügung gestellt. Nach dem Konzert können die Gäste in der Abtei bei Getränken Kontakte knüpfen, in Bildern und Gesprächen mehr über die Arbeit der Sektion "Kinderaugen" und deren kleine Patienten mit ihren besonderen Bedürfnissen erfahren. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die Sektion Kinderaugenheilkunde der Universitäts-Augenklinik möchte für ihre Patienten zwei bereits lange gehegte Träume realisieren. Erstens eine räumliche Erweiterung der Abteilung und eine Verbesserung der klinischen Betreuung schwer sehbehinderter Kinder. Die Sektion Kinderophthalmologie und Sehbehinderung ist an ihren gegenwärtigen Platz räumlich außerordentlich beengt. Dies führt zu einer starken Beeinträchtigung der Arbeit mit den Kindern. Durch die bauliche Erweiterung der gesamten Augenklinik ergibt sich ein möglicher Umzug in den dritten Stock, in dem ausreichend Platz und der Hilfsmittelbereich vor Ort wäre. Die hierfür geschätzten Baukosten betragen rund 450 000 Euro, so die Organisatoren.

Platzreservierungen (unter Angabe der Teilnehmerzahl) und Abteiführungen: Tel. (0 68 51) 8 19 99 oder per E-Mail: augenoptik@barbarajohn.de.