1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Bei Kaiserwetter kommen Tausende ins Zentrum

Bei Kaiserwetter kommen Tausende ins Zentrum

Homburg. Wer sich zurzeit durch die nasskalte Witterung quält, verschwendet wohl nicht nur den ein oder anderen Gedanken an Frühlingswetter. Bei Anke Michalsky vom Homburger Stadtmarketing dürfte das verstärkt der Fall sein, denn die Organisation der ersten Veranstaltung des Jahres in der "Stadt der Märkte" läuft auf vollen Touren: Am Samstag, 28. und Sonntag, 29

Homburg. Wer sich zurzeit durch die nasskalte Witterung quält, verschwendet wohl nicht nur den ein oder anderen Gedanken an Frühlingswetter. Bei Anke Michalsky vom Homburger Stadtmarketing dürfte das verstärkt der Fall sein, denn die Organisation der ersten Veranstaltung des Jahres in der "Stadt der Märkte" läuft auf vollen Touren: Am Samstag, 28. und Sonntag, 29. März steht die Homburger City ganz im Zeichen der elften Auflage des Keramikmarkts."Die Großveranstaltung ist mittlerweile eine feste Institution geworden, die nicht mehr wegzudenken ist aus der Stadt", meinte Michalsky gestern im Gespräch mit der SZ. Schließlich kommen stets einige tausend Besucher zum Teil von weit her. 107 Aussteller haben sich für den Keramikmarkt angesagt: "Eigentlich ist 100 so die verkraftbare Obergrenze, aber meistens sagen noch ein paaar ab, so dass wir hinkommen. Sie kommen mittlerweile aus ganz Deutschland und bringen Besucher mit, denn auch die Händler machen in ihrer jeweiligen Heimat Werbung für den Homburger Keramikmarkt, weiß die Stadtmanagerin. Orte des Geschehens sind einmal mehr der historische Marktplatz, die Eisenbahnstraße, der Bürgersteig an der Talstraße und natürlich der Christian-Weber-Platz, "den wir in diesem Jahr richtig voll bekommen haben."Gezeigt und verkauft werden wieder Gebrauchskeramik und künstlerische Keramik. "Die Bandbreite reicht von tunesischer Töpferkunst über Skulpturen für drinnen und draußen, Mosaiktische und Keramikbildern bis zu Keramik-Schmuck von ganz modern bis traditionell", erläuterte Michalsky. Natürlich gehört dazu auch Zier- und Gartenkeramik für die vor der Tür stehende Garten-Saison. Bei dem Angebot sei wirklich für jeden etwas dabei. Die Aussteller kommen mittlerweile aus ganz Deutschland, aber auch aus dem benachbarten Ausland, wie Frankreich, Luxemburg oder Belgien. Der erste Markt des Jahres ist an beiden Tagen jeweils von zehn bis 18 Uhr geöffnet.Am Sonntag, 29. März, ist außerdem auch noch verkaufsoffener Sonntag. Von 13 bis 18 Uhr haben die Homburger Fachgeschäfte geöffnet. "Der wird traditionell gut angenommen, zwei Wochen vor Ostern macht man halt gerne einen Einkaufsbummel." Übrigens kann man nicht nur schauen, sondern die Kinder können auch aktiv sein am Keramikmarkt: Das Team vom Kulturpark Reinheim/Bliesbruck etwa bietet auch in diesem Jahr wieder Töpfern für Kinder an. Angesichts der Programmfülle unter freiem Himmel liegt der größte Wunsch der Organisatoren natürlich auf der Hand: "Warmes Kaiserwetter hätten wir gerne", schickte Anke Michalsky einen frommen Wunsch gen Himmel. Nach dem langen Winter hätte dagegen wohl niemand etwas einzuwenden.